eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Ohne ein einziges Wort

Roman. Originaltitel: The Man Who Didn't Call. 'Goldman…
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 9,99* inkl. MwSt.
Portofrei*
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Ohne ein einziges Wort
Autor/en: Rosie Walsh

ISBN: 3442487382
EAN: 9783442487387
Roman.
Originaltitel: The Man Who Didn't Call.
'Goldmann Taschenbücher'.
Übersetzt von Stefanie Retterbush
Goldmann TB

14. Mai 2018 - kartoniert - 525 Seiten

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.


»Ohne ein einziges Wort« ist das Debüt der britischen Autorin Rosie Walsh und wurde über Nacht in 30 Länder verkauft. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, draußen zu sein, spielt Violine in einem Orchester, kocht und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn in Bristol.
Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
"Eine herzerweichende Liebesgeschichte." Neue Post
Kundenbewertungen zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1 14 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll schöner Liebesroman - von Lesen und Träumen - 30.07.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Ich hatte bereits vor Erscheinen schon viel über das Buch gehört und freue mich daher sehr, dass ich es bei einer Buchverlosung bei lovelybooks gewinnen durfte. Die Geschichte startet auch sehr spannend und setzt sich dann kapitelweise abwechselnd in der Gegenwart und ab dem Zeitpunkt von Sarahs und Eddies Kennenlernen fort, bis der Leser dann in der Gegenwart verbleibt. Knapp die Hälfte hat sich aber leider auch sehr gezogen, war zu langatmig und als ich kurz davor war, das Buch weiterzulesen (trotz meiner Neugier zu erfahren, was passiert war), gab es eine 180 Grad-Wendung in der Handlung, und ab dann hat mich die Geschichte dann voll gepackt und ich habe sie in einem Schwung ausgelesen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, und ich konnte mich wunderbar in die Charaktere einfühlen. Dadurch, dass man lange nicht erfährt, was eigentlich passiert war, dass Eddie sich nicht mehr meldete, ist man neugierig zu erfahren, was dahinter steckt. Ich möchte über die Handlung selbst auch nicht mehr erzählen, um nicht zu spoilern, ich kann für mich sagen, dass die Wendung in der Geschichte für mich der Knackpunkt war, der das Buch noch gerettet hat. Fazit: ohne ein einziges Wort ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die unter die Haut geht und durch eine absolut unvorhersehbare Wendung in der Handlung erst so richtig gut wird. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet, und durch die Erzählung aus beider Sicht konnte man sich gut in die Protagonisten versetzen. Ein Punkt Abzug gibt es dafür, dass sich knapp die Hälfte doch sehr gezogen hat. Trotzdem vergebe ich eine volle Leseempfehlung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Zu vorhersehbar und langatmig! - von lesebiene - 30.07.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Meine Meinung :  Der Anfang dieser Geschichte war für mich wirklich sehr gelungen, leider folgte für mich, nach den ersten 50 Seiten die Enttäuschung.  Wie sich die Protagonist des Buches verhält, ist in vielerlei Hinsicht weder nachvollziehbar noch dem Lesefluss zuträglich. Lange Zeit fragt man sich als Leser, weshalb diese Frau, sich so sehr an diesen Mann klammert, jede andere Frau hätte diesen wohl gedanklich schon längst ziehen lassen. ...  Leider fehlte in meinen Augen auch komplett die Spannung, wie auch ein Plot, der wirklich Überraschungen birgt, denn diese Handlung, ist leider sehr vorhersehbar.  Mein Fazit :  Für mich ist dieses Buch leider eine Enttäuschung und kein Lesetipp.  Zwar ist der Schreibstil solide und leicht lesbar, doch die unzugängliche Protagonisten und der zu einfach gestrickte Plot, empfand ich als sehr enttäuschend . Von mir gibt es deshalb 2 Sterne .
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener Debütroman - von büchernarr - 13.07.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Sarah glaubt nach einer wundervollen und besonderen Woche mit Eddie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben und ist demnach überglücklich. Doch dann muss Eddie verreisen. Dies ist an sich nichts Besonderes, verspricht er doch auch sich schon vom Flughafen zu melden. Doch es kommt nichts. Gar nichts mehr. Sarah versteht die Welt nicht mehr, sie kann sich keinen Grund vorstellen, zumal diese Woche für beide etwas Besonderes war, das weiss sie, das spürt sie. Und als sie die Wahrheit erfährt bricht eine Welt für sie zusammen. Denn der eigentliche Grund ist sie selbst. Der Leser erfährt von Ereignissen in verschiedenen Zeitebenen um sich so ein Bild von allem zu machen und Schritt für Schritt zu erfahren, was es mit der Geschichte auf sich hat. Die Perspektive ist meistens von Sarah aus beschrieben, es kommt aber auch Eddie zu Wort. Ein hinreissender Liebesroman, mit vielen Wendungen, einige davon waren mir im Klaren, andere wieder nicht. Sehr gelungener Debütroman der Autorin.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Schöner Roman mit toller Wendung - von KerstinT - 03.07.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Sarah ist frisch geschieden, da begegnet sie beim Spazierengehen Eddie. Zwischen den beiden funkt es gleich und sie verbringen eine wunderschöne Woche zusammen. Doch dann soll Eddie für zwei Wochen nach Spanien zum Surfen. Er verspricht Sarah sich vom Flughafen aus zu melden. Doch Sarah hört nichts mehr von ihm. Ist Eddie etwa etwas zugestoßen? Er scheint wie vom Erdboden verschluckt. Es handelt sich hier nicht um einen klassischen Liebesroman, sondern entwickelt sich schon fast zu einem Drama. Hier hat mir sehr gefallen, dass es eine Wendung gab - eine große Überraschung für den Leser. Auch wenn mir recht schnell klar war, in welche Richtung es gehen wird. Allerdings gab es auch auf diesem Weg immer wieder Überraschungen und Wendungen. Erzählt wird die Handlung zunächst aus der Perspektive von Sarah und im letzten Teil aus Eddies Sicht. Es gab viele Zeitsprünge, das war etwas verwirrend. Meist musste man drei bis vier Sätze lesen um zu wissen "wo" man sich befindet. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist leicht und flüssig zu lesen. Es handelt sich um eine sehr beschreibende Sprache. So wirkte alles sehr bildlich. Schön fand ich, dass die Gefühle von Sarah sehr gut rübergebracht wurden. Im letzten Teil der statt aus Sarahs nun aus Eddie Sicht ist, werden auch seine Gefühle widergegeben. Gefallen hat mir auch, dass es zwischendurch Briefe gab. Auch wenn hier der Empfänger nicht immer gleich ersichtlich war. Aber mit Voranschreiten des Romans erklärt sich dies. Die Charaktere haben mir gefallen. Sarah ist der Hauptcharakter und meist geht es um sie. Aber auch Eddie ist gut ausgearbeitet und wie gesagt, im letzten Teil kommt er zu Wort. Ebenso die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet. Sie sind sehr individuell und auf ihre Art und Weise liebenswert. Mir erschienen sie alle authentisch. Vielleicht etwas zu bunt gemischt für die Realität, aber wir befinden uns hier ja in einem Roman. Auch wenn Sarah für ihr Alter (36) recht kindlich beziehungsweise jugendhaft rüber kommt, und so die ganze Sache vielleicht nicht ganz durchdacht angeht, ging sie mir nicht auf die Nerven. Aber sie hat mir definitiv zu wenig agiert. Statt, dass sie sich auf die Suche nach Eddie macht, wartet sie und starrt ununterbrochen auf ihr Handy. Das Buch ist mit über 500 Seiten recht dick. Hundert Seiten hätte man sicherlich weglassen können. Denn teilweise wurden Dinge mehrfach genannt. Immerhin war die gesamte Zeit über Spannung vorhanden. Die Autorin schaffte es sogar in einem (Liebes-)Roman Cliff hanger einzubauen! So flogen die Seiten nur so an einem vorbei und der Roman war überraschend schnell durchgelesen. Die Thematik an sich, macht das Buch eher nicht zu einem Highlight. Aber die Emotionen, die dieser Roman rüberbringt sind klasse. Das hat die Autorin richtig gut geschafft. Sehr gefallen hat mir, dass am Ende alles stimmig war und sich alles aufgeklärt hat. Sowie, dass kleine Hinweise nun besser verstanden wurden. Ich vergebe vier von fünf Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Enttäuschendes Leseerlebnis - von Glücksklee - 27.06.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Gleich vorneweg: Nachdem ich durch den Klappentext unglaublich neugierig auf dieses Buch war, hat es mich letztlich doch sehr enttäuscht. Nicht nur, dass Sarah sich in den ersten zwei Dritteln mit beinahe 40 Jahren wie ein Teenager aufführt, der das erste Mal Liebeskummer hat, sondern auch die generell zum Teil für mich unrealistischen und nicht nachvollziehbaren Entwicklungen der Geschichte haben dazu geführt, dass sich das Buch für mich sehr gezogen hat. Wenn man zum zwanzigsten Mal liest, wie furchtbar Sarah sich fühlt, weil Eddie nicht angerufen hat (Klischee-Alarm), dann kann einem das wirklich zu viel werden. Mir ging es mit "Ohne ein einziges Wort" jedenfalls so. Positive Aspekte sind die überraschenden Wendungen, die ab der Hälfte und im letzten Drittel immer mal wieder eingestreut werden. Die konnten mich allerdings auch nicht für die übertrieben klischeebelastete Handlung entschädigen. Rosie Walsh hat zwar einen angenehmen, schönen Schreibstil, verliert sich aber an manchen Stellen in Details, was wiederum dazu beiträgt, dass die Geschichte sich gefühlt zieht. Von mir erhält "Ohne ein einziges Wort" daher leider nur zwei von fünf möglichen Sternen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Einzigartig und wunderbar - von Netti - 15.06.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Sarah besucht ihre Eltern in Großbritannien. Sie begegnet ihrem Traummann und verbringt sieben Tage mit ihm. Sie ist sich sicher, das es die große Liebe ist. Ihm ergeht es sehr ähnlich. Allerdings muß Eddy verreisen - da er vor Wochen mit einem Freund seinen Surf-Urlaub gebucht hat. Er geht nur sehr ungerne und verspricht ihr sich auf dem Weg zum Flughafen zu melden. Allerdings folgt kein Anruf. Verzweifelt wartet sie auf eine Antwort von ihm... Gute Freunde raten ihr-ihn ganz schnell zu vergessen-aber Sarah liegt dem nicht so-sie kennt Eddy genauer. Es muß irgendwas passiert sein, nur was??? Sarah ist davon überzeugt, das es einen Grund dafür gibt. Sie hat auch recht, der Grund ist sie selber. Im Gesamten finde ich den angenehmen Roman von Rosie Walsh sehr gut. Es werden alle Sinne und Gefühle angesprochen. Durchgelesen habe ich diesen Roman in einem Rutsch. Die Buchthematik wurde stilistisch sehr gut umgesetzt. Und ist auch mit viel Liebe geschrieben worden. Daher gebe ich für diesen wunderbaren Roman auch sehr gerne die vollen 5 Sterne. Und auch eine klare Lese- und Kaufempfehlung für diesen sehr wunderbaren Herzensroman.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Nett zu lesen, aber ... - von Anonym - 07.06.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Nett zu lesen, denn die Grundidee zu dieser Geschichte gefällt mir: Zwei Erwachsene begegnen sich, für beide scheint es Liebe auf den ersten Blick zu sein, sie verbringen intensive sieben Tage miteinander und er verspricht, sich bei ihr zu melden, was jedoch nicht geschieht. Liegt der Grund hierfür vielleicht in beider Vergangenheit? Aber ¿ Dafür, dass der Roman immerhin 522 Seiten umfasst, geschieht zu wenig und das Wenige wird episch zu breit ausgeführt. Zudem ist Vieles wirklichkeitsfremd. Sie, immerhin eine gestandene Frau von bald 40 Jahren, ergeht sich nach dem unerwarteten Funkstillstand in überlang dargestelltem Selbstmitleid und teenagertypischem Verhalten. Wenn sie ihn wirklich persönlich zur Rede hätte stellen wollen, hätte sie doch andere Wege beschreiten können, als allein zu versuchen, ihn via Smartphone und soziale Medien zu kontaktieren. Immerhin war sie schon bei ihm zu Hause und hätte sich eben dorthin begeben können. Zu viel dreht sich auch um beider Trauer um ihre Geschwister, der Verbindungsstelle zwischen ihnen also, die sein Verhalten ihr gegenüber erklärt. Die Geschehnisse liegen doch bald 20 Jahre zurück. Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass dieser Anknüpfungspunkt erst allmählich aufgedeckt wird, so dass das Lesen spannend bleibt. Wenn man also nicht vergisst, dass es sich "nur" um einen Unterhaltungsroman handelt und er sein Ziel zu unterhalten eigentlich ganz gut erreicht, lässt sich guten Gewissens eine Leseempfehlung geben.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte - von Sofia Leisou - 04.06.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Das Cover hat mich sofort angesprochen, so schöne Farben. Sarah lernt ganz zuffälig Eddie kennen und die beiden verlieben sich auf Anhieb. Aus der Liebe auf dem ersten Blick wird die grosse Liebe und beiden haben den Wunsch etwas Ernsthaftes daraus zu machen. Doch dann bricht Eddie zu einem schon länger geplanten Kurzurlaub auf und kommt nicht mehr zurück. Sarah ist am Boden zerstört. Sie versteht sein Verhalten nicht, jede Suche nach ihm bleibt aussichtslos Als dann später die Aufklärung folgt hat die Geschichte eine überraschende Wendung die mir gut gefallen hat und nicht vorzusehen war. Was ich noch mochte war, dass sowohl aus Sarahs Sicht als auch aus Eddies Sicht geschildert wurde und so kam man zu einem schlüssigen Finale. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam geschrieben. Alles in allem eine emotionale und zugleich spannende Liebesgeschichte, für die ich gerne 4 Sterne abgebe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Mann, der nicht anrief - von milkysilvermoon - 03.06.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Sarah Evelyn Mackey geht mit großen Schritten auf die 40 zu. Sie ist frisch getrennt und bald geschieden, als sie bei einem Besuch in ihrem Heimatort Gloucestershire einen Mann kennenlernt und sich in ihn verliebt. Mit Eddie David verbringt sie sieben wundervolle Tage. Auch für ihn scheint es die große Liebe zu sein. Dann muss er verreisen, aber verspricht Sarah, er meldet sich bei ihr. Allerdings ruft er nicht an. Und auf Sarahs Kontaktversuche reagiert er nicht. Ihre Freunde raten dir, ihn zu vergessen. Aber Sarah will nicht aufgeben. Sie ist überzeugt: Es muss etwas passiert sein, er verschwindet nicht einfach so¿ "Ohne ein einziges Wort" ist der gelungene Debütroman von Rosie Walsh. Meine Meinung: Der Roman besteht aus drei Teilen und ist zusätzlich in 51 Kapitel untergliedert. Die Handlung wird nicht chronologisch erzählt. Es gibt mehrere Zeitsprünge, was die Geschichte spannend macht. Erzählt wird vorwiegend in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Sarah, später aber auch aus der von Eddie. Eingefügt sind außerdem mehrere Briefe und Nachrichten. Der Aufbau des Romans ist gut durchdacht und überzeugend. Der Schreibstil ist gefühlvoll und äußerst lebhaft. Viele Details und eine teilweise fast poetische Sprache machen es leicht, in die Geschichte einzutauchen. Die Charaktere sind vielschichtig angelegt und wirken authentisch. Hauptprotagonistin Sarah war mir schnell sympathisch. Obwohl ihre Gedanken und Gefühle sehr anschaulich geschildert werden, fiel es mir zunächst schwer zu verstehen, wieso sie so sehr an Eddie hängt. Doch im Laufe der Geschichte wird auch dies deutlich. Ein großer Pluspunkt des Romans ist es, dass es sich nicht um eine typische Liebesgeschichte dreht, die langweilig und vorhersehbar ist. Das Buch unterscheidet sich deutlich von anderen seines Genres. Mehrere Wendungen und einige Überraschungen machen die Handlung spannend, so dass man als Leser bis zum Schluss rätseln kann, was tatsächlich passiert ist. Darüber hinaus ist der Roman emotional und bewegend. Das liegt nicht nur an der Liebesgeschichte. Auch ernste Themen wie Depression und Verlust haben mich nachdenklich gemacht. Sie geben der Lektüre Tiefgang. Das Buch ist sehr hübsch gestaltet. Das Cover gefällt mir gut. Der deutsche Titel weicht stark vom englischen Original ("The Man Who Didn¿t Call") ab, ist aber durchaus passend gewählt. Mein Fazit: "Ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh ist eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die man noch nicht in ähnlicher Form gelesen hat. Mich konnte der bewegende Roman begeistern und fesseln. Ich kann die unterhaltsame Lektüre absolut empfehlen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein ganz wunderbares Herzensbuch - von Bücherfreundin :-) - 24.05.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Rosie Walsh hat mit ihrem Roman ¿Ohne ein einziges Wort¿ ein wunderbares Werk geschaffen. Ich bin ganz in dem Buch versunken und habe die über 500 Seiten an einem Wochenende gelesen. Das Buch hat mich so in den Bann gezogen; ich musste einfach wissen wie es ausgeht. Aber von vorne: Sarah lernt Eddie kennen. Für beide ist es was besonderes und nach sieben Tagen, als bei Eddie ein Urlaub ansteht, müssen sie sich trennen. Sarah ist verliebt, Eddie auch und verspricht sich zu melden. Aber das Telefon bleibt stumm. Auch auf allen anderen Kanälen meldet er sich nicht. Sarah kann ihn nicht einfach vergessen, es war zu intensiv. Angetrieben von der Angst, ihm muss was schlimmes passiert sein, geht sie auf die Suche. Und so manches mal, scheint alles anders als es wirklich ist. Was alles passiert und ob Sarah Eddie findet, müsst ihr selber lesen... Der Schreibstil ist ganz wunderbar. Die Sprache ist klar, einfach und bildlich; ich konnte mir alles super vorstellen. Die Emotionen werden sehr gut rübergebracht. Mich hat die Geschichte komplett gefesselt und durch einige Wendungen ist sie von Anfang bis Ende sehr spannend. Das Ende ist wunderbar und passt sehr schön zu diesem tollen Buch. Fazit: Für mich ein absolutes Highlight. Ich kann das Buch sehr empfehlen und hoffe es gibt bald noch mehr von Rosie Walsh zu lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Was ist bloß passiert? - von Nalik - 24.05.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Der Debütroman Ohne ein einziges Wort ist Rosie Walsh sehr gut gelungen. Zum Inhalt: Sarah, Ende dreißig und frisch getrennt besucht ihre Eltern in England, von wo sie vor fast 20 Jahren nach Amerika floh. Dort begegnet sie Eddie und verbringt sieben wundervolle Tage mit ihm bevor er in Urlaub aufbricht. Obwohl sie sich gegenseitig ihre Liebe gestehen meldet Eddie sich nicht und Sarah steht vor einem Rätsel und ist nicht bereit ihn aufzugeben. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Das Kennenlernen der beiden ist wie ein schöner Liebesfilm zu lesen und für mich war beim Lesen klar, dass Sarah und Eddie füreinander bestimmt sind. Als Eddie sich dann nicht mehr meldet konnte ich das überhaupt nicht verstehen und die ganze Zeit geisterte in meinem Kopf die Frage herum was passiert sein muss um Eddie zu diesem Schritt zu zwingen. Sarah hingegen gibt nicht auf. Hier waren mir ihre Bemühungen doch ein wenig viel, doch wenn man seine große Liebe glaubt gefunden zu haben kann ich ihren Willen schon nachvollziehen. Walsh schreibt flüssig und das Buch lässt sich gut und zügig lesen. Walsh versteht es den Leser so neugierig zu machen was mit Eddie geschehen ist, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Für mich ein absolut perfektes Buch, das mich komplett in seinen Bann gezogen hat.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Emotional - von Daddy Cool - 23.05.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Nachdem Sarah und Eddie sieben zauberhafte Tage zusammen verbracht haben, muß Eddie verreisen. Er verspricht, sich bei Sarah zu melden, doch dies geschieht nicht. Sarah ist in großer Sorge, daß Eddie es mit ihr nicht ernst meinte. Sie versucht auf diversen Wegen mit ihm in Kontakt zu kommen - erfolglos. Schließlich reist sie nach Los Angeles und findet Eddie dort. Beide müssen sich nun, im neuen, anderen Umfeld unter neuen Bedingungen, entscheiden, was sie wollen.  Dies ist ein sehr gefühlvoller Roman, der durchaus unter die Haut geht. Leider braucht die Handlung etwas Anlauf, bevor sie wirklich interessant zu lesen wird. Bis dahin wird so mancher Leser schon aufgegeben haben. Die Charaktere sind sehr greifbar und man kann Sarahs Sorgen nachvollziehen. Der Schreibstil ist gut und leicht lesbar.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein ganz wunderbares Herzensbuch - von Bücherfreundin :-) - 22.05.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Rosie Walsh hat mit ihrem Roman ¿Ohne ein einziges Wort¿ ein wunderbares Werk geschaffen. Ich bin ganz in dem Buch versunken und habe die über 500 Seiten an einem Wochenende gelesen. Das Buch hat mich so in den Bann gezogen; ich musste einfach wissen wie es ausgeht. Aber von vorne: Sarah lernt Eddie kennen. Für beide ist es was besonderes und nach sieben Tagen, als bei Eddie ein Urlaub ansteht, müssen sie sich trennen. Sarah ist verliebt, Eddie auch und verspricht sich zu melden. Aber das Telefon bleibt stumm. Auch auf allen anderen Kanälen meldet er sich nicht. Sarah kann ihn nicht einfach vergessen, es war zu intensiv. Angetrieben von der Angst, ihm muss was schlimmes passiert sein, geht sie auf die Suche. Und so manches mal, scheint alles anders als es wirklich ist. Was alles passiert und ob Sarah Eddie findet, müsst ihr selber lesen... Der Schreibstil ist ganz wunderbar. Die Sprache ist klar, einfach und bildlich; ich konnte mir alles super vorstellen. Die Emotionen werden sehr gut rübergebracht. Mich hat die Geschichte komplett gefesselt und durch einige Wendungen ist sie von Anfang bis Ende sehr spannend. Das Ende ist wunderbar und passt sehr schön zu diesem tollen Buch. Fazit: Für mich ein absolutes Highlight. Ich kann das Buch sehr empfehlen und hoffe es gibt bald noch mehr von Rosie Walsh zu lesen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefühlvolle Liebesgeschichte mit gewissen Längen! - von Ingeborg Ilg - 15.05.2018 zu Rosie Walsh „Ohne ein einziges Wort“
Ich gebe es zu, mich hat zuallererst das Cover angesprochen, das wunderschön und zugleich symbolisch gestaltet ist mit dem Liebespaar in der Mitte und den Vergissmeinnicht drumherum. Auch die Inhaltsangabe hatte mich neugierig gemacht - ein Paar, das sich spontan ineinander verliebt und dann wieder verliert? Das Buch ist in drei Teile gegliedert: im ersten Teil erleben wir Protagonistin Sarah in einer sehr glücklichen Phase - sie hat gerade völlig überraschend Eddie kennen und lieben gelernt. Was sie nie für möglich gehalten hatte, ist passiert: Liebe mehr oder minder auf den ersten Blick. Beide wollen, dass aus ihrer spontanen Liebe etwas Ernsthaftes wird. Doch dann bricht Eddie zu einem schon länger geplanten Kurzurlaub auf und kehrt nicht mehr zurück, mehr noch, er scheint spurlos verschwunden - was ist passiert? Es schließt sich die Phase der Ungewissheit, Sarahs Suche nach Eddie, aber auch nach Erklärungen für sein Verhalten an. Dieser Teil hat sich für meinen Geschmack leider etwas hingezogen. Ab der zweiten Hälfte des Buches hat mich die Geschichte jedoch in ihren Bann gezogen. Denn dann folgt die Aufklärung, in der die Geschichte eine für mich überraschende Wendung einschlägt, die mir gut gefallen hat, auch letztendlich das Finale. Die beiden ersten Teile sind aus Sarahs Sicht, der letzte überwiegend aus Eddies Sicht geschildert. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam geschrieben. Sehr gut hat mir gefallen, wie der Leser durch Rückblenden Sarahs Vergangheit und ihre dunklen Momente kennenlernt, erst Stück für Stück erschließt sich die ganze Tragweite, was in ihrer Jugend passiert ist. Eine emotionale und zugleich spannende Liebesgeschichte, bis auf den Hänger in der Mitte!
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: