eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00
Zur Kasse

Cinder & Ella

Originaltitel: Cinder & Ella. Empfohlen ab 14 Jahre. 1.…
Sofort lieferbar (Download)
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind, z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks

eBook € 9,99* inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 12,90
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieses eBook ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Cinder & Ella
Autor/en: Kelly Oram

EAN: 9783732561629
Format:  EPUB ohne DRM
Originaltitel: Cinder & Ella.
Empfohlen ab 14 Jahre.
1. Aufl. 2018.
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer, Kelly Oram
Bastei Entertainment

28. September 2018 - epub eBook - 448 Seiten

Vorhang auf für einen der größten Selfpublisher-Erfolge aus den USA! Kelly Oram ist mit "Cinder und Ella" der Durchbruch gelungen. Millionenfach wurde ihr Roman geklickt, über 50.000 gedruckte Bücher hat sie verkauft. Sagenhafte 2.200 Kundenrezensionen auf Amazon mit durchschnittlich 4,8 Sternen spiegeln diesen Erfolg wider. Und nun endlich erscheint die deutsche Ausgabe bei ONE.

Ella hat ein hartes Jahr hinter sich. Ihre Mutter starb bei einem Autounfall, den sie selbst nur knapp überlebte. Nach etlichen Klinikaufenthalten zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie. Dabei will Ella nur eins: Alles soll so sein wie früher. Sie vermisst ihre Mom, ihren heißgeliebten Bücher-Blog - und Cinder, ihren Chatfreund.

Brian Oliver ist der neue Star am Hollywoodhimmel. Doch der Ruhm hat seine Schattenseiten, echte Freunde sind selten geworden. Vor allem vermisst er seine Chatfreundin Ella, mit der er unter seinem Nickname Cinder stundenlang gechattet hat. Als die sich nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder meldet, ist Brian überglücklich. Langsam wird ihm klar, dass er mehr will als nur Freundschaft. Doch Ella hat keine Ahnung, wer er in Wirklichkeit ist ...
Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte - Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Dieses eBook wird im epub-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 10 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Cinder & Ella - von JD - 06.02.2019 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Ella vermisst ihr altes Leben, ist verunsichert und alles ist neu. Da meldet sie sich nach einem Jahr erneut bei ihrem Chatfreund Cinder. Und was nun folgt, ist eine Geschichte, für die man jede Menge Taschentücher benötigt. Traurig, herzzereißend, aber wunderschön, zwischendurch sehr philosophisch. Auch den Titel finde ich sehr gelungen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine wunderschöne Liebesgeschichte. - von Blubb0butterfly - 23.01.2019 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Das Problem mit Märchen ist, dass die meisten mit einem tragischen Schicksalsschlag beginnen. Ich verstehe schon, was dahintersteckt: Niemand mag eine verhätschelte Heldin. Eine großartige Figur muss Hürden überwinden - Erfahrungen, die ihr Tiefe verleihen, sie verletzlich und sympathisch machen und einem die Möglichkeit geben, sich mit ihr zu identifizieren. Gelungene Figuren müssen Not und Entbehrung erleiden, um daran wachsen zu können und stark zu werden. In der Theorie ergibt das Sinn, aber für die Heldin selbst ist es trotzdem Mist. Cover Es ist ziemlich schlicht. Mir gefallen aber die roten Blumen. ^^ Inhalt Vorhang auf für einen der größten Selfpublisher-Erfolge aus den USA! Kelly Oram ist mit "Cinder & Ella" der Durchbruch gelungen. Millionenfach wurde ihr Roman geklickt, über 50.000 gedruckte Bücher hat sie verkauft. Sagenhafte 2200 Kundenrezensionen auf Amazon mit durchschnittlich 4,8 Sternen spiegeln diesen Erfolg wider. Und nun endlich erscheint die deutsche Ausgabe bei ONE. Ella hat ein hartes Jahr hinter sich. Ihre Mutter starb bei einem Autounfall, den sie selbst nur knapp überlebte. Nach etlichen Klinikaufenthalten zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie. Dabei will Ella nur eins: Alles soll so sein wie früher. Sie vermisst ihre Mom, ihren heißgeliebten Bücher-Blog - und Cinder, ihren Chatfreund. Brian Oliver ist der neue Star am Hollywoodhimmel. Doch der Ruhm hat seine Schattenseiten, echte Freunde sind selten geworden. Vor allem vermisst er seine Chatfreundin Ella, mit der er unter seinem Nickname Cinder stundenlang gechattet hat. Als die sich nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder meldet, ist Brian überglücklich. Langsam wird ihm klar, dass er mehr will als nur Freundschaft. Doch Ella hat keine Ahnung, wer er in Wirklichkeit ist¿ Autorin Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte - Fan Fiction über ihre Lieblingsband Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona. Meinung Ich wollte es schon damals lesen, als ich Werbung für das Buch auf Lesejury gesehen habe. Aber zu der Zeit kamen so viele neue Bücher heraus, sodass ich kaum Zeit hatte, mich auf dieses hier zu stürzen. ^^ Nun habe ich es endlich geschafft! XD Der Titel allein macht schon total gespannt und lässt die Fantasie eines jeden Romantikers ausufern. XD Wer denkt bei dem Titel nicht direkt an Cinderella? ;) Ein sehr schönes Wortspiel übrigens. Sehr erfinderisch. Mal sehen, ob uns auch eine Liebesgeschichte á la Cinderella erwarten wird¿ Ella ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, das seine Liebe zum geschriebenen Wort mit anderen über einen Bücher-Blog teilt. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter, da der Vater sie beide ziemlich früh verlassen hat, was sie ihm sehr übelnimmt. Sie hat einen Chatfreund, Cinder, mit dem sie stundenlang über alles Mögliche diskutieren kann. Doch sie weiß nicht, wer er in Wirklichkeit ist. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als ein furchtbarer Unfall geschieht. Ab diesem Zeitpunkt führt sie sozusagen ein selbsterzwungenes Leben als moderne Cinderella. Nein, sie sondert sich selbst ab und ihre neue Familie ist gar nicht so schlimm wie im Märchen. Unsere Heldin hat einfach zu leiden, muss aber recht bald merken, dass das Leben mehr bietet und sie in ihrem Selbstmitleid andere verletzt. Von da an versucht sie sich an einem "normalen" Leben, aber sie hat gute Freunde gefunden, die ihr helfend und moralisch unterstützend zur Seite stehen. Deshalb wagt sie auch wieder den Kontakt zu ihrem besten Freund Cinder. Cinder ist in Wahrheit ein angesehener Jungschauspieler, dem der Ruhm nicht zu Kopf gestiegen ist, er sich aber mit den Schattenseiten des Berühmtseins auseinandersetzen muss. Da scheint ihm eine Chatfreundin gerade recht, denn sie nimmt so, wie er ist. Das ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass sie nicht weiß, wer er ist. XD Ein Versteckspiel also, das allzu bald sein Ende nimmt. Es ist eine berührende Geschichte, die nicht ganz denselben Verlauf wie das Märchen hat, auch wenn man es vom Titel her annimmt. ;) Dennoch ist es eine emotionale Liebesgeschichte, in der ein Mädchen viel Mut beweist und sozusagen ein neues Leben anfängt, nachdem es seinen Schicksalsschlag akzeptiert hat. Die Protagonisten wachsen einem im Laufe der Geschichte ans Herz, auch wenn ich Ella an einigen Stellen wirklich etwas gegen den Kopf geschmissen hätte, vor lauter Frustration. XD Eine solide Geschichte, die mich durchaus fesseln konnte. Der Hype um dieses Buch ist verständlich und auch angebracht. ^^
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Großartig! - von WinnieHex - 21.12.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Ella hatte einen schweren Autounfall, Sie wurde dabei schwer verletzt und ihre Mutter starb dabei. Nach fast einem Jahr mit zahlreichen OPs und Reha -Maßnahmen wird Ella entlassen, da Sie keinen mehr hat, muss Sie zu ihrem Vater. Den hat Sie seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen als ich die Eltern sich getrennt haben. Ihr fällt es sehr schwer sich in die neue Familie ihres Vaters einzufügen, voller Verzweiflung meldet Sie sich bei ihrem alten Chatfreund Cinder. Mit ihm hat Sie früher über alles geschrieben, dabei hat Sie sich in Ihn verliebt. Was Ella aber nicht weiß ist, dass es Cinder da ähnlich geht, dass Problem an der Sache ist, dass Cinder aber einer der bekanntesten Schauspieler alles Zeiten ist. Wenn man nachdem Titel geht, weiß man schon worum es eigentlich geht. So in etwa gibt das Buch auch die Geschichte wieder, nur in der modernen Version. Ella kommt zu ihrem Vater, der inzwischen in einer neuen Ehe ist, die Frau hat natürlich auch zwei Mädels und diese machen Ella das Leben zur Hölle, ganz so wie im Märchen halt. Cinder im realen Leben Brian ist dabei der heimliche Märchenprinz wovon aber beide nichts ahnen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es hat viele aktuelle Themen aufgegriffen und man kann sich gut mit den Figuren vergleichen. Es ist zum Teil traurig, dann gibt es wieder Szenen, die total lustig sind. Es ist wirklich wunderschön aufeinander abgestimmt.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Modernes Märchen - von Sonjalein1985 - 19.11.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Inhalt: Nach einem Unfall ist für die junge Ella alles anders. Nicht nur, dass ihre Mutter tot ist und sie bei ihrem entfremdeten Vater und seiner neuen Familie einziehen muss, sie ist auch noch körperlich eingeschränkt und von Narben entstellt. Ihr einziger Lichtblick ist Chatfreund Cinder, mit dem sie schon vor dem Unfall regen Internetkontakt pflegte. Was sie nicht weiß ist, dass Cinder in Wirklichkeit der angehende Hollywoodstar Brian Oliver ist und dass er mehr will, als nur Freundschaft. Doch können diese beiden unterschiedlichen Leben überhaupt miteinander harmonieren? Meinung: "Cinder & Ella" ist ein wunderbares, modernes Märchen, das den Leser in seinen Bann schlägt und nicht mehr loslässt. Im Mittelpunkt steht Ella, die nach einem schweren Unfall wieder auf die Beine kommen muss. Sie hat von diesem nicht nur schwerste Verletzungen davongetragen, sondern auch noch ihre über alles geliebte Mutter verloren. Ella ist klug und witzig. Sie betreibt einen Blog und liebt Bücher und Filme. Man merkt ihr an, wie schlecht es ihr geht und die Situation auf der neuen Schule verbessert ihre Lage nicht gerade. Auf einer Privatschule mit makellosen Menschen, mit denen sie auch intellektuell nicht viel gemein hat, ist sie einfach nur ein Außenseiter. Und zu Hause fühlt sie sich, nachdem sie so lange keinen Kontakt zu ihrem Vater hatte und nun bei ihm leben muss, ebenfalls nicht wohl. Ihre Gefühle waren stets glaubhaft dargestellt und ich habe die ganze Zeit über mit Ella mitgefiebert, mitgehofft und mitgelitten. Neben Ella darf der Leser noch an Cinders Gedankenwelt teilhaben. Hinter Cinder verbirgt sich niemand anderes als Schauspieler Brian Oliver, der eine große Karriere in Hollywood vor sich hat. Er ist einerseits arrogant und selbstverliebt. Aber andererseits auch mitfühlend und liebenswert. Ich mochte diese Figur sehr gerne, gerade weil er teilweise sehr widersprüchlich ist. Anastasia und Juliette sind Ellas neue Stiefschwestern. Die Zwillinge sind schön und beliebt und behandeln das Mädchen alles andere als nett. Während Juliette im Laufe des Buches eine andere Seite von sich zeigt und ich sie regelrecht lieb gewonnen habe, glänzt Anastasia den Großteil der Geschichte als verwöhnte Zicke, die ich oftmals hätte würgen können. Vater Richard und seine neue Frau Jennifer sind ebenfalls erstmal gewöhnungsbedürftig, allerdings auf keinen Fall schlecht oder hartherzig. Sie haben andere Vorstellungen und Lebenserfahrungen als Ella, was eben zu einigen Konflikten führt. "Cinder & Ella" ist mehr als einfach eine schöne und tiefgründige Liebesgeschichte. Es geht auch um Trauerbewältigung oder darum, was man tut, wenn sich plötzlich alles ändert. Es geht um Liebe, Freundschaft, Mobbing und die Kraft schlimme Dinge zu akzeptieren. Mich hat dieses Buch nicht nur tief berührt, sondern auch bewegt und so gibt es von mir eine klare Leseempfehlung. Fazit: Einfach ein tolles Buch. Sehr zu empfehlen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll wundervolles Buch mit sehr viel Gefühl - von Sandra F. - 08.11.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Der Schreibstil von Kelly Oram list sich leicht und flüssig, als Jugendbuch sehr angenehm. Ich kam schnell in die Story rein und sie konnte mich auch gleich fesseln. Das Buch umfasst 32 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Ella geschrieben. Einige Einblicke bei Cinder bekommt man auch, was mir gut gefiel, weil man als Leser gleich wusste, dass er gleiche Gefühle für Ella hat und ihn auch besser versteht, als nur durch die reinen Chats und Telefonate. Ella war mir sehr sympatisch und eine tolle und tapfere Frau. Nach dem Unfall hat sie es nicht leicht und das ist auch das Hauptthema hier im Buch. Sie kämpft mit Mobbing, einer neuen Umgebung und fühlt sich nicht verstanden und alleine. Auch Cinder ist ein sehr liebenswerter Charakter den ich schnell in mein Herz schloss. Besonders zum Ende des Buches war es sehr herzzerreißend. Klar ist die Story sehr vorhersehbar und man weiß was einem erwartet, trotzdem hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten. Ich war schnell mitgenommen von Ellas Geschichte, habe mit ihr gefühlt und die kleine Kappelein zwischen ihr und Cinder sehr genossen. Ein modernes Märchen, wie Cinderella. Ein einfaches Mädchen verliebt sich in einen Prinzen, der ziemlich berühmt ist, nur weiß sie noch nichts davon. Ein wundervolles Buch mit sehr viel Gefühl.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Das Lesehighlight meines Lebens! - von Little Cat - 04.11.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Rezension zu dem Buch "Cinder und Ella" von Kelly Oram Buchdetails ISBN: 9783846600702 Sprache: Deutsch Ausgabe: Flexibler Einband Umfang: 448 Seiten Verlag: ONE Erscheinungsdatum: 28.09.2018 Zur Autorin: Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte - Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona. Quelle: Bastei Lübbe Verlag Zum Inhalt: Ella und Cinder kennen sich über das Internet und chatten quasie täglich. Eines Tages bricht der Kontakt ab. Was Cinder nicht weiß...Ella hatte eine Unfall. Sie liegt lange Zeit im Koma und ihr Körper ist schwer enstellt. Nur schwer findet sie ins Leben zurück. Ihre Mutter kam bei dem Unfall ums Leben und alles in Ellas Leben hat sich verändert. Trotzdem vermisst Sie Cinder und damit den Halt in Ihrem Leben. Meine Meinung: Das Cover ist schlicht und nichts besonderes. Ganz im Gegenteil zu diesem Buch. Dieses Buch ist das beste was ich bisher gelesen habe. Ich konnte es nur abends im Bett lesen, weil ich dabei geheult habe und es mir extrem peinlich war, das ich wegen "einem Buch" heule. Dieses Buch hat meine Seele berührt und meine Gefühle durcheinander gewirbelt. Der Schreibstil geht mitten ins Herz und die Autorin schreibt so bewegend und ich würde sagen hautnah. Ich konnte mich unheimlich gut in Ella hienein versetzen. Sie ist eine tolle Charakterein und sehr authentisch dargestellt. Cinder war zunächst mehr im Hintergrund, aber gegen Ende des Buches lernt der Leser ihn besser kennen. Auch die anderen Charaktere wie der Vater, die Stiefschwestern oder die neue Frau wurden authentisch dargestellt mit viel Liebe für das Detail. Die Handlung verläuft mit einigen Wendungen. Sie ist sehr emotional beschrieben. Das Ende ist sehr gut gelöst und lies mich zufrieden zurück. Ich bin mir sicher das es nicht einfach für die Autorin zu schreiben war. Mein Fazit: Das Lesehighlight meines Lebens! Ich vergebe 5 von 5 Sternen und bin mega froh das ich mich an dieses Buch heran gewagt habe. Denn eigentlich wollte ich es nicht lesen:)
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eine berührende Geschichte - von jiskett - 20.10.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Cinder & Ella beginnt damit, dass das Leben der Protagonistin, Ella, sich von Grund auf verändert. Sie ist in einen Autounfall verwickelt, bei dem ihre Mutter stirbt, weshalb sie nun bei ihrem Vater und dessen neuer Familie leben muss, obwohl sie ihn seit Jahren nicht gesehen hat. Zudem wird sie selbst schwer verletzt und trägt Narben und bleibende Verletzungen davon, was ihr einige Probleme bereitet. Obwohl ich die Liebesgeschichte, die in diesem Buch erzählt wird, sehr berührend fand, muss ich sagen, dass die Darstellung dieser körperlichen Behinderung und ihrer Folgen mir am besten gefallen hat. Es war für mich ein origineller Ansatz, um das Aschenputtel-Motiv zu verarbeiten, die Autorin hat eindringlich geschildert, wie hart es für Ella war, mit ihrer neuen Realität umzugehen, und es war bewundernswert, wie sie sich durch ihr absolutes Tief durchgekämpft hat. Ich fand gut, dass ohne Beschönigungen damit umgegangen wurde, wie viel sich durch solch schwerwiegende Verletzungen verändern kann, nicht nur in Bezug auf die Belastungen im Alltag, sondern auch, was die Reaktion der Mitmenschen betrifft. Es war schrecklich zu sehen, wie die Protagonistin gemobbt und verspottet wurde und dass andere sie als gezeichnet und voller Makel wahrgenommen haben, aber wirklich beklemmend und herzzerreißend war es, wie sehr sie selbst unter ihren Narben gelitten hat. Oram hat dies sensibel und einfühlsam behandelt und das komplexe Innenleben ihrer Hauptcharaktere wurde ausgiebig thematisiert. Besonders gut und realistisch war, dass diese veränderten Umstände für keine der Figuren leicht waren, schon gar nicht für Ellas Familie. Zwar war es keineswegs richtig oder fair, wie sie teilweise behandelt wurde, doch ich mochte, dass verdeutlicht wurde, in welchem Ausmaß alle dazu beigetragen haben, wie schwierig und verkrampft die Lage sein konnte. Ich fand gut, wie der Konflikt am Ende aufgelöst wurde und es war schön, die Weiterentwicklung einiger Charaktere zu verfolgen. Wie bereits erwähnt hat mir auch die Romanze von Ella und ihrem Chat-Freund Cinder sehr gefallen. Es war schade, dass man ihr Kennenlernen und die Entstehung ihrer Freundschaft nicht verfolgen konnte, da das Buch Jahre nach ihrem ersten Gespräch einsetzt, aber die enge Verbindung zwischen ihnen war dennoch offensichtlich und es wurde glaubwürdig dargestellt, dass zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft und romantische Gefühle entstanden sind. Die Parallelen ihrer Geschichte zu den Aschenchroniken , der liebsten Buchreihe der beiden, wurden gut herausgearbeitet und es gibt ein paar emotionale, berührende Momente, die sehr schön waren. Zudem waren die Wortgefechte, die sie sich geliefert haben, amüsant. Zwischendurch war das Buch ein bisschen kitschig, allerdings hat mich dies nicht gestört, weil es zu der irgendwie märchenhaften Stimmung gepasst hat. Vor allem das Ende war unglaublich bewegend und ich hätte gerne gleich den zweiten Band gelesen, um Brian und Ella weiter zu begleiten.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll absolute Leseempfehlung - von Katrin Schäfer - 11.10.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Cover: Das Original Cover der amerikanischen Version gefällt mir zwar eindeutig besser aber dieses hier ist auch hübsch Rezension: "Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood." Eigentlich wollte ich zu diesem Buch keine Rezension schreiben, weil ich noch so viele andere zu liegen habe, aber¿ jetzt kommt das ABER! Ich habe dieses Buch nicht aus der Hand legen können nachdem ich es gestern Abend begonnen hatte und selbst wenn ich wusste, dass ich gegen 4.30 Uhr wieder aufstehen musste, las ich das Buch zu Ende und als ich fertig war, war es 3.30 Uhr. Ihr seht also ich habe einen guten Grund eine Rezension zu schreiben, denn noch immer spucken mir die Charaktere im Kopf herum. Lasst es mich kurz und bündig sagen: Jedes Mädchen oder Frau braucht einen Cinder in ihrem Leben! Sollte ich jemals eine Liste erstellen mit meinen Top 10 oder Top 5 Bookfriends, so würde Cinder auf jeden Fall mit dabei sein. Diese Geschichte ist eine der besten Märchen Adaptionen, die ich bisher gelesen habe. Wie der Titel schon sagt beinhaltet der Plot Anspielungen auf Cinderella/Aschenputtel. Wir finden die Stiefmutter, die beiden Stiefschwestern, den Prinzen und natürlich Cinderella wieder, alles wurde wundervoll in einer absolut liebenswerten Story verpackt und mit einer bittersüßen Liebesgeschichte gekrönt. Aber nicht nur das, dieses Buch gibt dem Leser so viel mehr. Es geht um schlimmstes Mobbing, Ausgegrenzt sein, sich selbst isolieren, Einsamkeit und Verletzlichkeit, Familienbande, Freundschaft und Vertrauen. Ella ist ein absolut liebenswerter Charakter, der unheimlich viel durchmachen musste und noch immer tut. Auch wenn sie immer wieder kurz vor einem Zusammenbruch steht, schafft sie es irgendwie sich wieder zusammen zuraufen und aufzustehen. Zum Glück hat sie in diesen Zeiten Freunde an ihrer Seite, auch wenn sie Anfangs nie glaubte jemals wieder welche zu finden. Und dann ist da Cinder! Reich, berühmt, arrogant und selbstironisch nach außen hin, aber innerlich ist er feinfühlig, sensibel, klug und belesen und nur Ella zeigt er diese Seite von sich. Ohne sich jemals getroffen zu haben empfinden beide diese enorme Zuneigung zueinander und dieses Vertrauen. Nur er kann es Anfangs schaffen Ella aus ihrem Kokon zu locken, sie zum lachen bringen. Dabei will er eigentlich noch viel mehr als das, aber er kann und darf es ihr nicht sagen. Ihre Verbindung sind die Bücher, die sie lieben, ihre etwas verkorksten Familien und die Gemeinsamkeiten, die sie verbinden. Alle Nebencharaktere wurden phantastisch umgesetzt und ob man sie nun mag oder nicht, die Autorin schafft es sie wunderbar zu integrieren und einzubinden in die Geschichte ohne in Kitsch und zu große Klischees abzutauchen. Ich will keinen spoilern indem ich zu viel verrate, aber soviel sei gesagt, dieses Buch hat mich mitleiden und mitfiebern lassen. Es hat mich tief berührt und eine Liebe wie diese wünscht sich glaube ich jeder. Wer in diesem Buch explizite Szenen erwartet wird enttäuscht sein, denn es kommt gänzlich ohne diese aus. Wie auch der nachfolgende Teil, obwohl man sich da eine dieser Szenen wünschen würde aber nicht aus offensichtlichen Gründen, sondern eigentlich eher weil man ahnt wie liebevoll und zärtlich diese Szene sein würde. Cinder ist eben so ein Typ und daher wäre es wünschenswert dies zu lesen, aber die Autorin hat sich dagegen entschieden, dies zu schreiben. Da es sich um ein Jugendbuch handelt kann ich es aber durchaus nachvollziehen. Was mich betrifft so steht fest, dass ich den zweiten Teil auf jeden Fall lesen will, denn ich muss wissen wie es weiter geht. Für all diejenigen, die die Wartezeit nicht ertragen, kann ich Euch empfehlen die Bonusszene aus Cinders Sicht zu lesen. Leider gibt es diese im Internet nur auf Englisch aber ich verlinke sie Euch gern. (Say Car For Me - Bonus Brian POV Scene) https://kellyoram.com/2016/10/01/cind... Aber bitte erst lesen, nachdem ihr das Buch gelesen habt. ¿ Von mir gibt es auf jeden Fall fette 5/5 Sterne für diesen Roman.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein absolutes Lesehighlight 2018! - von Zeilenfluegel - 02.10.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Cinder & Ella ist eine atemberaubende und emotionale Märchenadaption im schonungslosen 21. Jahrhundert. Ella ist eine lebensfrohe Buchbloggerin. Mit ihrem besten Freund Cinder, den sie bisher nur durch Chatnachrichten kennt, redet sie am liebsten über ihre Lieblingsbuchreihe, den Aschenchroniken. Doch von jetzt auf gleich endet ihr bisheriges Leben. Bei einem schrecklichen Autounfall verliert sie nicht nur ihre Lebensfreude und ihre Mutter, sondern wird zudem körperlich und seelisch fürs Leben gezeichnet. Nach einem monatelangen Krankenhausaufenthalt muss sie zu ihrem Vater und dessen neuer Familie, weit weg von Zuhause ziehen. Dennoch ist nichts mehr wie zuvor. Niemand scheint Ella zu verstehen, stattdessen geben sie ihr das Gefühl eine Außenseiterin und minderwertig zu sein. Allein Cinder, den sie nach all der Zeit wieder kontaktiert, ist ein Lichtblick in Ellas neuem Leben. Doch der ist mittlerweile ein gefeierter Schauspieler und außerdem frisch verlobt... Es gibt mittlerweile eine riesige Anzahl an Märchenadaptionen, gerade von Aschenputtel. Auch, wenn die Geschichten somit in gewisser Weise immer Parallelen aufweisen und die Handlungsstränge sich oft gleichen, konnte mich Cinder & Ella von der ersten Seite an begeistern, mitreißen und immer wieder überraschen. Die Charaktere sind total toll und authentisch. Gerade am Anfang hat Ella sehr viele Probleme mit ihren Mitmenschen, die sie immer wieder verletzen und ihr das Leben schwer machen. Ella habe ich sofort ins Herz geschlossen und auch Cinder war mir von Anfang an total sympathisch. Durch die abwechselnden Sichtweisen der beiden kann man zudem jederzeit ihre Beweggründe und Gedankengänge mitverfolgen. Aber auch viele der Nebenfiguren machen sehr nachvollziehbare und realistische Charakterentwicklungen durch. Ellas Situation betrifft nicht nur sie selbst, sondern auch jeden in ihrem Umfeld. Ihre Reaktionen darauf sind sehr unterschiedlich und oft auch sehr falsch, aber leider ebenfalls realistisch dargestellt. Ella zu begleiten, ist eine Reise voller unterschiedlichster Emotionen. Man kann ihre Verzweiflung und Trauer praktisch am eigenen Leib spüren und leidet mit ihr. Es hat mir sehr gefallen, dass sie nicht einfach alles so wegstecken und darüber stehen kann. Das Buch zeigt ihre Schwächemomente ungefiltert und deutlich, es zeigt, wie unbarmherzig und grausam das Leben und die Menschen zuschlagen können. Aber genau das hat Ella in meinen Augen noch stärker gemacht. Denn sie schafft es, durch diese schrecklichen Zeiten zu kommen und nach Niederlagen und schlimmen Phasen wieder aufzustehen. Genauso gefühlvoll sind aber auch die wunderschönen Momente, die vor allem in Verbindung mit Cinder stehen. Ihr wiedergewonnener bester Freund behandelt sie als Einziger so normal, wie früher. Er kann sie immer zum Lachen bringen und versteht sie auf eine Weise, wie es kein anderer vermag. Dazu ist er unglaublich charmant, humorvoll und charismatisch. Die Gespräche zwischen den beiden sind unglaublich süß und witzig. Trotz alledem haben sich Cinder und Ella noch nie persönlich getroffen. Ihre jeweiligen Situationen halten sie davon ab. Und dennoch ist genau das schon bald der unmögliche Wunsch beider. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, die Seiten flogen nur so dahin und die Geschichte ließ mich nicht mehr los. Kelly Oram hat einen atemberaubenden Roman geschrieben, der mich von der erste Seite an überzeugt hat. In manchen Aschenputteladaptionen sind die Andeutungen auf das Märchen ein wenig seltsam, aber hier haben sie jedes Mal perfekt gepasst. Leider war das Buch dann aber auch schon wieder viel zu schnell vorbei. Wie gerne hätte ich noch weiter gelesen, erfahren, wie sich alles im Laufe der Zeit entwickelt und ein wenig in die Zukunft geschaut. Es gibt bereits einen zweiten Teil auf Englisch, deshalb bleibt zu hoffen, ob auch dieser ins Deutsche übersetzt wird. Ansonsten werde ich das Buch wahrscheinlich in der Originalsprache lesen müssen. Aber auch sonst werde ich den Namen Kelly Oram im Auge behalten und hoffe, bald mehr von ihr zu lesen. Fazit: Eine großartige und moderne Märchenadaption, die auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights gehört und zudem auch sehr wichtige Themen behandelt. Tolle Charaktere, eine wunderschöne Handlung und die schonungslose Realität verknüpft mit Cinder(&)ella-Momenten. Ich liebe dieses Buch. Ich gebe Cinder & Ella absolut verdiente 5 von 5 Sternen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Eines Tages vielleicht - von Viktoria - 26.09.2018 zu Kelly Oram „Cinder & Ella“
Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht, es spricht mich leider absolut nicht an. Es ist irgendwie langweilig und die Farbabstimmung aufeinander gefällt mir nicht, die Farben sind mir in Kombination zueinander zu extrem - ich finde der türkise Hintergrund mit den Rosen passt nicht zusammen und geht daher gar nicht. Ich würde mir ein schöneres Cover für diese tolle Geschichte wünschen! Unter Über dieses Buch kann man sich bereits einen guten Vorgeschmack auf die Hauptfiguren Cinder und Ella holen. Die Autorin Kelly Oram hat die Geschichte auf einen Prolog und zweiunddreißig Kapitel aufgeteilt. Die Kapitel sind abwechselnd aus Sicht von Ella bzw. Brian geschrieben. Der Einstieg gelingt durch den guten Prolog sehr gut. Durch den sehr angenehmen Schreibstil ist die Geschichte leicht zu lesen und man kommt sehr schnell und gut voran, die Seiten fliegen regelrecht dahin. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Durch gelesen und auf Pausen verzichtet! Kelly Oram hat einen tollen Humor und Schreibstil, bereits nach wenigen Zeilen konnte sie mich für die jeweilige Hauptfigur begeistern. Ich liebe beide, Cinder/Brian und Ella haben beide das gewisse etwas und überzeugen jeder auf seine Art. Aber auch die eine oder andere Nebenfigur habe ich ins Herz geschlossen. Die Chats zwischen den Hauptfiguren fand ich eine nette und gelungene Abwechslung und konnte mich oft erheitern. Natürlich kommen auch die Bösewichte nicht zu kurz, wobei mich persönlich einige überrascht haben. Allgemein muss ich sagen dass die Geschichte zwar stellenweise vorhersehbar war mich aber auch öfters überraschen konnte was ich sehr gut fand! Ich mag es wenn man nicht alles vorhersagen kann sondern die Autorin es schafft einen zu überraschen, und das ist Kelly Oram definitiv gelungen! Das Ende an sich fand ich gelungen und es hat mir gefallen aber ich fand es als Ende selbst nicht gut. Ich hätte mir einen Epilog gewünschten denn so wie Cinder & Ella nun endet ist es für mich nicht stimmig, mir fehlt hier noch zu viel um mit dem Buch abschließen zu können. Das ist schade, denn ansonsten fand ich die Geschichte gut aber das Ende war mir zu abrupt und ohne Aussicht auf das danach zu unstimmig und daher leider nicht so gelungen wie erhofft! Sorry, aber dafür muss ich einen Stern abziehen. Fazit: Definitiv zu empfehlen!
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: