eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
+49 (0)40 4223 6096

Lilienopfer. Dein Tod gehört mir

Der erste Fall für Jakob Diehl. Empfohlen von 16 bis 99 J…
von Leo Born
Sofort lieferbar (Download)
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und Watermarking

Family Sharing
eBook epub € 6,99* inkl. MwSt.
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:

Produktdetails

Titel: Lilienopfer. Dein Tod gehört mir
Autor/en: Leo Born

EAN: 9783751706094
Format:  EPUB
Der erste Fall für Jakob Diehl.
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
Familiy Sharing: Ja
Lübbe

25. Februar 2022 - epub eBook - 384 Seiten

  • Empfehlen
Neue Reihe, neuer Ermittler - aber unverwechselbar Leo Born!

Die Reihe: Kriminalhauptkommissar Jack Diehl kämpft gegen das Böse - und kennt doch selbst nur zu genau die menschlichen Abgründe. Aber auch ein brillanter Ermittler ist immer nur so gut wie sein Team, davon ist Jack überzeugt. Insbesondere sein Partner Robert, die Profilerin Viola und die Tatortfotografin Berenice helfen ihm immer wieder, bei den Ermittlungen keine rote Linie zu überschreiten ... Denn: Wie weit darf ein Polizist gehen, um einen Täter zu überführen? Dieser Frage muss sich Kommissar Diehl in der neuen Thriller-Reihe von Leo Born stellen!

Der erste Band: Eine grausame Mordserie erschüttert Frankfurt: Die Opfer sind Frauen, ihre nackten Leichen schmückt der Täter mit blutgetränkten weißen Lilien. Die Taten haben eine verblüffende Ähnlichkeit mit einer fünf Jahre alte Mordserie, deren brutaler Täter von der Boulevardpresse "Lilienmörder" genannt wurde. Aber der Serienmörder befindet sich hinter Gittern! Handelt es sich jetzt um einen Trittbrettfahrer? Kommissar Jack Diehl vom LKA Hessen rollt den Fall, der damals den Grundstein seiner Karriere bildete, erneut auf. Doch alle Hinweise laufen ins Leere - und es werden weitere Frauen grausam ermordet aufgefunden! Schließlich stößt die Profilerin Viola Hendrick auf Ungereimtheiten und gerät selbst ins Visier des Killers ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!
Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Seine unkonventionelle Kommissarin Mara Billinsky hat viele Fans und auch in seiner neuen Reihe lässt der Autor LKA-Kommissar Jack Diehl gewohnt spannend auf Verbrecherjagd gehen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main.

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook am PC/Laptop aus dem eBook.de-Shop herunter und übertragen Sie es anschließend per USB-Kabel auf den eBook-Reader.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die tolino Lese-App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für epub-eBooks.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt im Browser mit dem tolino webreader, der in Ihrem eBook.de-Konto verlinkt ist. Oder laden Sie die Datei herunter und öffnen Sie das eBook in einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Kundenbewertungen zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 9 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein sehr gelungener Start einer neuen Reihe - von Helgas Bücherparadies - 16.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Ein Anruf beim LKA löst die Alarmglocken aus. Derjenige teilt einen Leichenfundort mit. Kriminaloberkommissar Jack Diehl und die Tatortfotografin Berenice Silva Benevidas sind schockiert, als sie eintreffen. Eine junge Frau wurde äußerst brutal misshandelt und ist bizarr inmitten Lilien drapiert. Es gibt einen Hinweis, dass die nächste Tat in wenigen Tagen bevorsteht. Sie ermitteln in alle Richtungen und die Zeit läuft ihnen davon. Weitere schwer misshandelte und tote Frauen werden gefunden. Sie haben es mit einem äußerst wütenden Täter zu tun. Die einzige Spur führt zu dem Serientäter Curt Weinert, der aber im Gefängnis sitzt. Gibt es einen Nachahmer? Ich bin schon so oft über die Krähenreihe von Leo Born gestoßen, aber mitten in einer Reihe wollte ich nicht anfangen zu lesen. So kam es mir gerade recht, dass der Autor eine neue Serie beginnt. Und sie ist gleich von Anfang an sehr spannend. Der Kriminaloberkommissar Jack, der Dienststellenleiter Robert, sowie die Fallanalytikerin Viola und die Tatortfotografin Berenice stehen vor einem Rätsel. Vor 5 Jahren wurde der Lilienmörder verhaftet und sitzt hinter Gittern. Wer aber ist in seine Fußstapfen getreten? Der Fall gestaltet sich sehr schwierig. Jack ist ein Ermittler mit Ecken und Kanten. Cowboystiefel, karierte Hemden, sowie seine Leidenschaft zu Jonny Cash passen zu ihm. Viola ist eine leidenschaftliche Profilerin und Berenice muss sich gleich im Team behaupten. Ich finde die Charaktere sehr ausgereift, authentisch und passen durch die unterschiedlichen Persönlichkeiten gut zueinander. Ich bin auf die weitere Entwicklung neugierig. Unglaublich spannend ist es von Anfang an und lässt nicht nach. Es geht mitunter auch ganz schön zur Sache. Abwechselnd gibt es kleine Rückblicke ins Lilienhaus des Täters, ohne zu viel zu verraten. Ich ahnte zwar bald wer dahinterstecken könnte, das hat aber meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Fazit: Ein sehr spannender Start einer neuen Reihe, die mich gefesselt und gepackt hat. Der Plot ist gut durchdacht und das Buch lässt sich flüssig lesen. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll - von Hanka - 11.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Das Cover finde ich leider nicht so gelungen. Blass und nichts aussagend. Vielleicht liegt es daran, dass das Buch nur als e-book erschienen ist!? Wenn man aber trotzdem darauf aufmerksam geworden ist, dann erwartet einen ein neuer spannender Fall rund um Kommissar Jack Diehl. Vom ersten Satz an ist man mitten im Geschehen und es braucht nicht viel Fantasie, um zu wissen was es mit dem Titel auf sich hat. Der Täter hinterlässt kryptische Botschaften und stellt die Ermittler vor Rätsel. Einen ähnlichen Fall gab es bereits vor Jahren. Doch es finden sich sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede. Ist der Täter von damals wieder aktiv oder gibt es einen Nachahmungstäter? Verschiedene Theorien werden entwickelt. Auch Tatortfotografin Berenice und Profilerin Viola bringen sich ein. Wer hat die entscheidende Idee und bringt die Ermittler auf die richtige Spur? Alle Hauptcharaktere sind dabei unverwechselbare Persönlichkeiten. Vor allem Kommissar Jack Diehl ist ein markanter und eigenständiger Typ, ein Ermittler mit Ecken und Kanten aber trotzdem sympathisch und authentisch. Und die Wortgefechte zwischen Viola und Jack bringen eine gewisse Unterhaltung, Würze und den ein oder anderen Schmunzler herein. Die eingestreuten Abschnitte "Erinnerungen an das Lilienhaus" sorgen für Gänsehautfaktor. Was geschah in der Kindheit? Wie sehr hat sie geprägt und warum ist er zu den späteren Taten fähig. Unweigerlich habe ich seine andere Reihe mit Mara Billinsky (von der ich Fan bin) im Hinterkopf und bei aller geforderten Objektivität, zieht man Vergleiche. Aber nicht nur Vergleiche was die Kommissare anbelangt, sondern auch den Schreibstil. Und diesen finde ich hier nicht ganz so gelungen. Keine Frage, er ist bildhaft und lässt sich flüssig und gut lesen, aber mir fehlt die nötige Spannung um unbedingt auch noch das nächste Kapitel im Anschluss lesen zu wollen.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Sereinmörder - von scouter - 04.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
In Frankfurt wird eine nackte tote Frau aufgefunden, die mit Lilien bedeckt wurde. Das gab es schon mal, doch der vorherige Mörder, Carl Weinert, sitzt hinter Gittern. Das treibt die Kommissare Jack Diehl und sein Team fast zum Wahnsinn. Ein neuer Lilienmörder wird schon von der Presse ausgerufen. Doch Viola, die Psychologin, will das so nicht stehen lassen und trifft sich im Gefängnis mit Carl Weinert, doch ohne Erfolg. Das Verhältnis zwischen Viola und Jack ist nicht ganz einfach, sie waren mal zusammen, aber sind doch total unterschiedlich. Natürlich sucht die Polizei auch die Familie Weinert auf, um Verbindungen zu dem Mörder zu suchen. Dann gibt es eine weitere tote Frau, an einem abgelegenen Ort abgelegt. Auch hier ist die Fotografin Berenice zur Stelle, um Aufnahmen zu machen. Allerdungs finden Jack und sein Team keine weiteren Spuren und sie tappen weiterhin im Dunkeln. Jack bekommt einen Anruf aus dem Gefängnis, dass Weinert mit ihm sprechen will. Der Anwalt begleitet ihn doch es kommt Jack vor, das Weinert ihn auf den Arm nehmen möchte, doch sie müssen allen Spuren nachgehen. Doch dann wird die nächste tote Frau gefunden und der Druck auf die Polizei wird immer größer. "Lilienopfer" von Leo Born ist ein sehr spannender Thriller. Die Charaktere, die der Autor hier aufzeigt, haben alle Ecken und Kanten. Jack Diehl, der Cowboy, bekannt für seine unkonventionellen Ermittlungswege. Viola, die Psychologin, deren Beziehung zu Jack wie Feuer und Wasser zu beschreiben ist. Dann ist da noch die junge Polizeifotografin Berenice, das jüngste Mitglied im Team und auch sehr selbstbewusst. Dann ist da noch Kornfeld, der Chef des Teams. Er ist etwas Besonderes, denn er ist als Chef so ganz anders und steht hinter seinen Kollegen und vor allem vermittelt er häufig zwischen Jack und Viola. Dieses ganz Spannungsfeld tut dem Thriller sehr gut, weil dadurch nicht nur die bizarren und äußerst brutalen Morde für Spannung sorgen, sondern auch das Innenverhältnis bei der Polizei einen großen Teil dazu beiträgt. Sehr im Unklaren sind die Rollen der Weinerts, vor allen die des verurteilten Mörders Carl, der sich als Justizopfer darstellt und sein Anwalt. Spannend ist auch die Inszenierung der Morde, alle mit Lilien bedeckt, daher der Titel, aber auch der immer wiederkehrenden Beschreibung aus einem Lilienhaus, das schon einige Hinweise auf die taten gibt. Das trägt alles dazu bei, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht erhalten bleibt, obwohl es auch immer wieder Hinweise gibt. Ganz elegant finde ich die vor jedem Mord eingeschobenen literarischen Gedichte. Ich finde den vorliegenden Thriller von Leo Born sehr gelungen und seine sehr kraftvolle Schreibweise sehr anregend. Ich kann diesen Thriller nur all zu gerne weiterempfehlen und ich bin davon überzeugt das die Fangemeinde der Figuren von Leo Born weiterwachsen wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Kommissar mit Ecken & Kanten - von JoanStef - 04.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Lilienopfer die Premiere einer neuen Leo-Born-Thriller Reihe. Der Verlag: beThrilled hat den Thriller am 25.Februar 2022 veröffentlicht. Das Cover, ähnlich einer fotografischen Aufnahme. Der Blick auf dem Boden liegend in die Baumwipfel... Der Titel und die Umrandung des gesamten Buches: blutrot. Zum Inhalt: Tatort: Deutschland, Franfurt. Kommissar Jack Diehl vom LKA, übernimmt einen neuen Fall, der die Ermittler erschaudern lässt. Die Toten wurden entstellt. Vorab gequält und dann mit Lilienblättern drapiert. Der Tatort, das Schmücken der Leiche , alles Indikatoren, dass ein Serienmörder frei herumläuft. Und, es gibt Paralellen zu den Taten vor 5 Jahren. Jack hatte den damaligen Täter gefasst und dieser war noch heute im Gefängnis. Wer steckt hinter den heutigen Taten? Wurde damals etwas übersehen? Meine persönliche Leseerfahrung Erzählstil, Spannung, Logik, Die Geschichte wird sehr flüssig und bildhaft erzählt. Die, für die Leser neuen Charaktere, entwickeln sich vor dem inneren Auge. Der neue Kommissar ist ein Cowboy- Typ . Man weiß ihn schnell einzuordnen. Er passt definitiv in kein gewöhnliches Raster. Die ausgelegten Erzählstränge werden gut zusammengeführt & aufgelöst. Zusammenfassung: Was für ein sehr guter Serienstart. Leo Born hat mit seiner neuen Serie ein tolles, neues Ermittlerteam kreiiert. Einen Kommissar, der mit seinen Ecken & Kanten breliert. Eine Profilerin, - Viola, die unvorhersehbar agiert & reagiert. Berenice, dieTatortfotografin, welche man gern ins Herz schließt & mit ihrer beruflichen Entwicklung unbedingt begleiten möchte. Eine neue lebendige, bildhafte Serienfolge, die gut konstruiert, mit ihrem Momentum & emotionalen Einstreuungen, die Lesefreude maximiert. Ein Thriller, der Lust auf mehr macht. Fazit: Ich vergebe gerne, eine sehr gute 4*Sterne Leseempfehlung, verbunden mit der Hoffnung auf weitere spannende Ermittlungen, mit dem Ermittlerteam rund um Jack Diehl! ASIN : B09JKQQS8W ISBN: 9783751706094 Seitenzahl: 392 Im Moment ist nur die elektronische Version erhältlich. Herzlichen Dank für das elektronische Leseexemplar.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Manchmal ist es schwer sich zu wehren - von claudi-1963 - 01.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Ich wusste nie, was schlimmer war, der Spott oder die Schläge. Sie hatte von einem alten Gartenschlauch ein Stück herausgeschnitten, das mochte sie besonders gern. (Buchauszug) Eine brutale Mordserie erinnert das Team um Hauptkommissar Jack Diehl an den vor fünf Jahren gefassten Lilienmörder. Doch wie kann es sein, dass der Täter mit so viel ähnlichen Details seine Opfer arrangiert? Hat er Zugang zu dem eigentlichen Lilienmörder oder ist es ein Trittbrettfahrer, der hier zuschlägt? Jack, sein Partner Robert, Profilerin Viola und Tatortfotografin Berenice müssen den Täter rasch finden, den er mordet immer schneller und brutaler. Selbst das Leben der Ermittler ist in Gefahr, als sie ihm immer mehr auf die Spur kommen. --- Meine Meinung: Das Cover wirkt auf mich eher unscheinbar nüchtern. Ich wurde neugierig, da ich den Autor schon durch seine Mara Billinsky Reihe kannte. Der Schreibstil ist flüssig in mehrere Handlungsstränge unterteilt, unterhaltsam und gegen Ende hin spannend. Doch zuvor waren die Ermittlungen für mich streckenweise etwas flach und unspektakulär. Herausragend dagegen waren Erinnerungen im Lilienhaus , die immer wieder zum Täter in dessen Vergangenheit führen. Was für eine brutale Mutter, die so mit ihren Kindern umgeht, trotzdem kein Grund, unschuldige Menschen zu töten. Verwöhnt durch Leo Borns extravagante Ermittlerin Mara Billinsky, blieben für mich Jack, Robert und Viola ein wenig blass dagegen. Überhaupt hatte ich bei dem Auftakt dieser Reihe das Gefühl, mir würde Folge eins fehlen. Irgendwie war vieles aus dem Zusammenhang herausgerissen, zumindest kam es mir so vor. Was sicher daran lag, dass der eigentliche Lilienmörder schon in Haft war. Gut fand ich dagegen, dass es hier mal nicht um irgendwelche Russen oder russische Organisationen ging. Jedoch das Verhalten von Jack Diehl finde ich mitunter schon etwas fragwürdig. Sei es, wenn er jemanden zusammenschlägt oder einfach Beweismittel manipuliert. Dass dies ohne Folgen bleibt, das hat mich doch etwas stutzig gemacht. Genauso sein Alkoholkonsum, mir scheint er, Autor hat ein extremes Faible für Whisky. Den auch hier konsumiert der Ermittler eine ganze Menge und fährt zudem noch Auto. Nicht gerade ein gutes Vorbild als Polizist. Da frage ich mich, ob immer Alkohol nötig ist, um seine Charaktere zu formen? Der Spannungsbogen wurde relativ niedrig gehalten, bis auf die Attacken gegen die Opfer. Erst gegen Ende kam es dann zum eigentlichen Höhepunkt und Showdown. Hier habe ich dann doch etwas mehr Spannung erwartet. Bei der Hälfte hatte ich erste Verdachtsmomente, die sich am Ende dann wirklich bestätigten. Trotzdem tat es dem Buch keinen Abbruch, weil ab da die Geschichte erst so richtig für mich Fahrt aufnahm. Die Charaktere sind gut durchdacht, wenn auch noch etwas flach für mich. Berenice ist eine natürliche, toughe junge Frau, Robert erinnert mich ein wenig an Jan Rosen. Er ist etwas ruhig, bedacht und gelassener als Jack. Mit Jack bin ich noch zwiegespalten, er ist zwar ein authentischer Ermittler mit seinem Cowboylook, der Vorliebe für Johnny Cash und Whisky hat er Ecken und Kanten und ich würde gern mehr von ihm erfahren. Doch es sind auch ein paar Dinge, die mich an ihm stören. Viola ist ehrgeizig und kompetent, allerdings lässt ihre Teamfähigkeit zu wünschen übrig. Ein guter Auftakt dieser Reihe, bei dem allerdings noch Luft nach oben bleibt. Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Sterne dafür.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Leseempfehlung! Toller Auftakt einer neuen Thriller-Reihe! Bitte mehr davon! - von Gina1627 - 01.03.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Leo Borns Auftaktroman " Lilienopfer" zu seiner neuen Thriller-Reihe um den eigenwilligen, hitzköpfigen und provokanten Ermittler Jack Diehl war ganz nach meinem Geschmack! Mit seiner spannenden und fesselnden Erzählweise begeistert mich der Autor schon seit dem ersten Band seiner Mara-Billinsky-Reihe und dies ist ihm auch hier vortrefflich gelungen. Die Mischung zwischen der Vielschichtigkeit seiner faszinierenden Charaktere und seiner Lesesucht erzeugenden Schreibweise matcht mich einfach. Im ersten Band gilt es einen Täter zu überführen, der Frauen auf bestialische Weise ermordet, ihre Leichen mit Lilien umgibt, Botschaften hinterlässt und sie einem Bildnis gleich an Lost Places in Szene setzt. Bei dieser Vorgehensweise kommen beim Team direkt Erinnerungen an den Serienmörder Curt Weinert hoch, der seine Strafe gerade im Knast absitzt. Dank seiner Überführung konnte Jack vor 5 Jahren seine Karriere vorantreiben. Ist hier wohlmöglich ein Nachahmungstäter am Werk? Der Aufbau des Thrillers war ein überaus spannender Mix aus dem Kennenlernen der tollen Charaktere, der dramatischen Entwicklung durch die sich stetig steigernde Anzahl an Opfern, deren Geschichte mit Strophen aus Liliengedichten übertitelt wurden und den unter die Haut gehenden Gedanken eines bemitleidenswerten Menschen, dessen "Erinnerungen an das Lilienhaus" mich unheimlich bedrückt und berührt haben. Leo Born hat mir während der Aufklärungsarbeit des Teams viel Stoff zum Rätseln gegeben, für Herzschlagmomente bei sich überschlagenden Ereignissen gesorgt und Entsetzen ausgelöst, als es zum finalen Showdown kommt. Als Kommissar beim LKA Hessen ist Jack ein Schräubchen von einem sehr reizvoll zusammengestellten Team, das sich durch ihre unterschiedlichen Stärken hervorragend gegenseitig ergänzt. Ihn umgibt das Flair einer jüngeren Schimansky Ausgabe, der über eine tolle Kombinationsgabe verfügt, das richtige Bauchgefühl hat und als Hitzkopf auch mal nicht ganz so gesetzmäßig zupackt, wenn die Situation es erfordert. Es hat schon was, wenn er mit einer Armyjacke und Cowboystiefeln bekleidet in seinem gelben Porsche 911 zum Einsatzort fährt. Ich freue mich schon darauf mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren, vor allem über seine Vater-Sohn Beziehung, die nicht so ganz ohne zu sein scheint. Auch Jacks Ex, die bildhübsche Profilerin Viola Hendrick, hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie hat so einen herben Charme, weiß was sie will, ist fokussiert, bissig und unerschrocken. Als sehr guten Gegenpol zu ihr fand ich die Figur der rothaarigen und lässigen Tatortfotografin Berenice Silva Benevides, die erst ganz frisch in das Team reingerutscht ist. Ich mag ihre unkomplizierte und offene Art, der auch Jack nicht widerstehen kann. Ich bin gespannt darauf, wie sich die Dreierkombi Jack, Viola und Berenice weiterentwickelt und für welchen Zündstoff sie noch sorgen werden. Als gute Abrundung zum Ermittlerteam hat mir Robert Kornfeld, der Leiter des Kommissariats gefallen, der ein freundschaftliches Verhältnis zu Jack hat. Mein Fazit: Für mich war "Lilienopfer" sehr gute Thrillerunterhaltung, die riesengroße Lust auf mehr macht! Ich freue mich schon auf den nächsten Band und die Vertiefung der Bindung an die Charaktere. Von mir erhält der Auftaktroman hochverdiente 4,5 Stern und eine absolute Leseempfehlung!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Super spannender Auftakt der neuen Reihe - von Anett Heincke - 28.02.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Lilienopfer - Dein Tod gehört mir von Leo Born habe ich als ebook mit 323 Seiten gelesen, die in 26 Kapitel, unterteilt in 5 Strophen, eingeteilt sind. Es ist der 1. Fall für Kriminalhauptkommissar Jack Diehl. Berenice Silva Benevides ist seit Kurzem Tatortfotografin beim LKA Wiesbaden und wird nachts als Bereitschaftsdienst angefordert. Gleich ihr erster Tatort hat es in sich. Eine nackte verstümmelte Frau, umringt von Kerzen und blutigen weißen Lilien. Umgeben von ausschließlich männlichen Kollegen unterdrückt sie ihre Gefühle und geht professionell ihrer Arbeit nach. Dort lernt sie auch KHK Jack Diehl kennen. Als der die Tote sieht, erinnert er sich sogleich an eine Mordserie vor fünf Jahren. Die Taten weisen große Ähnlichkeiten auf. Der damalige Täter Kurt Weinert befindet sich noch im Gefängnis. Aber es gibt weitere kryptische Botschaften auf dem Körper der Toten, die es vorher nicht gab. Auf Anweisung des Vizepräsidenten sollen die gleichen Ermittler wie damals an dem Fall arbeiten. Damit bekommt es Diehl auch wieder mit der Profilerin Viola Hendrick zu tun, worüber keiner der beiden erfreut ist. Die Ermittlungen gehen zäh voran, es gibt keine handfesten Spuren. Als sich endlich etwas ergibt, geht ein weiterer anonymer Anruf ein. Die Beamten sind hilf- und ratlos. Die Opfer scheinen keine Gemeinsamkeiten zu haben, es gibt keine Anhaltspunkte oder Ermittlungsansätze. Es kommt sogar der Verdacht auf, damals den falschen Täter verhaftet zu haben. Nachdem weitere Opfer auftauchen, sind die Ermittler am Verzweifeln. Es ein super spannender erster Fall einer neuen Reihe mit schrecklich zugerichteten Opfern und interessanten und charakterlich sehr verschiedenen Ermittlern. Diehl ist sehr speziell, mit löchriger Jeans, Cowboystiefeln und Karohemd ist er nicht der typische Kommissar. Früher soll er auch mal mit Fäusten argumentiert haben. Robert Kornfeld ist als Kommissariatsleiter zwar Jacks Vorgesetzter, aber sie sind auch sehr gute und langjährige Freunde und teilen anscheinend auch ein Geheimnis. Ich mag die beiden sehr. Auch Berenice als die Neue bringt sich mit guten Ideen in den Fall ein, was auch von Jack durchaus auf privater Ebene honoriert wird. Mit Viola dagegen bin ich nicht recht warm geworden. Sie mag ja kompetent und hartnäckig sein, aber ihre aufdringliche, besserwisserische und den Leuten ständig ins Wort fallende Art machen sie mir nicht sympathischer. Da sie nicht so fest zum Team der Ermittler gehört, geht sie ihren eigenen Ideen nach, die von Diehl und Kornfeld oft nicht ernst genommen werden. Dann macht sie eine schockierende Entdeckung und bring sich damit in große Gefahr. Auch alle anderen Personen waren authentisch dargestellt. Es ist ein sehr rasanter, grausamer und spannender 1. Fall. Ich bin bereit für den nächste.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll schräges neues Team, das für Spannung sorgt - von Rebecca1120 - 28.02.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Krimialhauptkommissar Jack Diehl fällt auf - mit Cowboystiefeln und Holzfällerhemd gleicht er eher einem Cherif. Auch der Umgang mit ihm ist nicht so einfach. Dafür ist er oft zu aufbrausend, verbirgt seine wahren Gedanken hinter einem Grinsen. Aber eins ist ihm wichtig: sein Team muss zusammenhalten um erfolgreich zu ermitteln. Gerade bei diesen so pressewirksamen erneuten Serienmorden Die Hauptfiguren der Ermittlungsgruppe sind sehr unterschiedlich, was beim Lesen Abwechslung bringt. Wenn ich nur an Jack Diehl denke, so möchte ihn schon schräg nennen, aber als Figur sehr interessant. Als bindendes Glied in der Gruppe, die Wogen immer wieder glättend und mir sehr sympathisch tritt immer wieder Kommissariatsleiter Robert Kornfeld auf. Doch diese Mordermittlung bringt sogar diesen ruhigen und mit Bedacht arbeitenden Ermittler aus der Fassung. Ja, es passiert so einiges im Laufe der Ermittlungen. Es bleibt bis zum Schluss spannend. Ich empfand das Ende super, so spannend wie überraschend war die Aufdeckung und die Beweggründe des Mörders. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich fand diesem Thriller spannend, auch ein bisschen Düster (nicht im negativen Sinne) und habe mich damit gut unterhalten gefühlt. Von mir gibts 4,5 Lese-Sterne.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gelungener Start in eine neue Reihe! - von Igela - 26.02.2022 zu Leo Born „Lilienopfer. Dein Tod gehört mir“
Frankfurt und das LKA Wiesbaden leidet unter einem Déjà - vu. Wie schon vor 5 Jahren werden Frauen umgebracht und die Opfer, geschmückt mit Lilien aufgefunden. Kriminalhauptkommissar Jack Diehl konnte seinen ersten Fall damals erfolgreich lösen und der Täter Curt Weinert sitzt seither im Gefängnis. Aber warum nun die neuen Morde? Ist ein Nachahmungstäter am Werk oder wurde Weinert damals unschuldig verurteilt? Unterstützt bei den Ermittlungen wird Jack Diehl von der Fallanalystin Viola Hendrick und der Tatortsfotografin Berenice Silva Benvides. Als Fan der Mara Billinsky Reihe von Leo Born war ich sehr gespannt, ob und wie mir der Start in eine neue Reihe, mit einem neuen Ermittlerteam, gefallen wird. Der Start ist mehr als gelungen und Jack Diehl, Viola Hendrick und Berenice Silva Benvides stehen der Krähe und ihrem Team in nichts nach. Das große Plus in diesem ersten Band der Reihe ist für mich die Charakteristik der Figuren. Mit ein paar gelungenen Details hat es Leo Born geschafft, diese nicht nur unverwechselbar, sondern auch lebensnah zu gestalten. Allen voran die Hauptfigur Jack Diehl. Er ist charismatisch und zeigt auch Schwächen, wie seine digitalen Unzulänglichkeiten. Jack pflegt ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Vorgesetzten Robert Kornfeld. Wenn die beiden sich über den neusten Fall unterhalten, kann man wortwörtlich die Puzzleteile fallen sehen. Die beiden sind aufeinander eingespielt und ein top Ermittlerteam. Oder wie es Viola nennt: Robert und Jack spielen verbal Pingpong. (Seite 197) Apropos Team: Mit der Fallanalystin Viola Hendrick war Jack mal verbandelt und seither haben die beiden privat das Heu nicht mehr am selben Lagerort, wie man so schön sagt. Die Liebe scheint verflogen, die turbulenten Dialoge sind geblieben. Diese Dialoge, die von sarkastisch bis liebevoll fast jedes Adjektiv abdecken, haben mich oft schmunzeln lassen. Diese verbalen Kreuzfeuer lockern die ganze Mordgeschichte schön auf und ich fand sie sehr erfrischend. Die Morde, Ermittlungen und ein Blick in die dunkelsten Erinnerungen des Täters sind schwere Kost. Da kamen mir die sarkastische Kabbelei zwischen den beiden gerade recht. Meine Favoritin der Figuren ist aber eindeutig die Tatortsfotografin Berenice Silva Benvides. Neu im Metier zeigt sie sich am ersten Tatort verletzlich und das macht sie sehr menschlich. Ich hoffe, dass sie auch im weiteren Verlauf der Reihe eine entscheidende Rolle im Ermittlerteam spielen wird. Durch eingeschobene und kurze Kapitel, die den Titel Erinnerungen an das Lilienhaus tragen, erkannte ich nach und nach, warum der Täter mordet und was er erlebt hat. Das Motiv verrate ich hier nicht, nur so viel: Ich lese sehr viele Krimis und Thriller und dieser hier ist wieder so einer, indem ich das Motiv des Täters nicht billige, jedoch verstehen kann. Irgendwann einmal habe ich auch die Identität geahnt. Der Autor hat jedoch noch einen draufgesetzt, indem er die alten Fälle, mit denen in der Gegenwart clever und nachvollziehbar verbunden hat. Die temporeiche Handlung enthält viel Stoff, um mitzurätseln. Denn nicht nur, dass ich mich gefragt habe, wer denn nun der Mörder und ob der inhaftierte Täter der Jahre zurückliegenden Mordserie wirklich der wahre Täter ist die Verbindung der Lilienmorde in der Gegenwart und denen in der Vergangenheit muss auch noch erraten werden. Immer wieder konnte die Handlung mich neu fesseln. Wie zum Beispiel, als in der ersten Besprechung des Teams der LKA Wiesbaden nebenbei der Name des Opfers fällt und mir bewusst wurde, dass die Frau, die man kurz zuvor kennengelernt hat, es nicht geschafft hat zu überleben. Sehr gut hat mir gefallen, dass durch Viola Hendrick ein besonderes Augenmerk auf die Fallanalysen gerichtet sind. Ich empfand ihre Ausführungen fesselnd. Durch diese Täterprofile ergeben sich solide Ermittlungen, die nachvollziehbar und logisch aufgebaut sind. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe!
Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein TASCHE gilt bis einschließlich 03.07.2022 und nur für die Kategorie tolino Zubehör. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes ist nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

15 Leider können wir die Echtheit der Kundenbewertung aufgrund der großen Zahl an Einzelbewertungen nicht prüfen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: