eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher

Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096
€ 0,00

Zur Kasse

PORTO-
FREI

Wegwerfgeschichten

Special Guest: s Totemügerli. Loseblattsammlung. Schube…
Sofort lieferbar Pünktlich zum Fest*
Buch
Buch € 24,50* inkl. MwSt.
Portofrei*
Produktdetails
Titel: Wegwerfgeschichten
Autor/en: Franz Hohler

ISBN: 3729605453
EAN: 9783729605459
Special Guest: s Totemügerli.
Loseblattsammlung.
Schuber.
Zytglogge AG

1997 - Sonstige Medienformate - 50 Seiten

«Eine ergänzte Neuauflage der über 50 Wegwerfgeschichten, jede solistisch auf einem Einzelblatt: absurd, komisch, verrückt, albern - zum Grinsen reizend, häufig zum Nachdenken. Mit dem aufwendigen Schuber ist die Sammlung zwar nicht gerade billig, - Spass macht sie allemal, das ist garantiert. Hohler at it's best! ...» Folkmagazin


«Einmal fiel in der Bibliothek eine kleine offene Schachtel, ein Schuber, in meine liederlichen Hände. Wegwerfgeschichten stand darauf, verfasst von Franz Hohler. Darin fanden sich einige Dutzend lose Seiten, und auf jeder Seite stand eine Geschichte. Ich rechnete nicht damit, dass mir die Bibliothekarin diese verletzliche Preziose überlassen würde. Schliesslich hatte ich allergrösste Mühe, selbst ledergebundene Wälzer erstens vollständig und zweitens fristgerecht zurückzubringen. Eine Loseblattsammlung in meinen Händen war todgeweiht, und der Titel, Wegwerfgeschichten, vollkommen überflüssig. Ich brauchte nichts wegzuwerfen, die Seiten würden von ganz alleine verloren gehen.


Die Bibliothekarin lieh mir den Schuber trotzdem aus, allerdings warf sie mir einen Blick zu, als habe sie nicht das Rückgabedatum in den Leihzettel gedrückt, sondern bereits den grossen roten Stempel "Ausgeschieden". Irgendetwas in diesem Blick muss meinen Ehrgeiz angestachelt haben. Ich wollte der Bibliothekarin und der restlichen Welt beweisen, dass man mir Unrecht tat und ich sehr wohl Sorge tragen konnte.


In den nächsten Wochen hütete ich diese Schachtel wie meinen Augapfel. Mein Zimmer, mein Schulpult, meine Familie, alles versank im Chaos. Oft genug konnte ich meinen rechten Schuh nicht finden, hatte ich ihn endlich gefunden, fehlte plötzlich der Linke. Wo deine Wegwerfgeschichten waren, lieber Franz, das wusste ich hingegen immer. Täglich zählte ich die Seiten, und ich behielt den Schuber genau die erlaubten dreissig Tage lang. Natürlich hätte ich ihn früher in die Bibliothek zurückbringen können, aber ich hätte damit die Regel verletzt.


Nein, der Bibliotheksdirektor verlieh mir keinen Orden, die Zeitung berichtete nicht über das unwahrscheinliche Ereignis, dass ich das Buch vollständig und fristgerecht zurückgebracht hatte. Selbst die Bibliothekarin liess sich nichts anmerken und nahm die Wegwerfgeschichten gelangweilt zurück. Von meiner Anstrengung hat sie nichts gemerkt. Aber ich hatte gelernt, dass es im Umgang mit der dinglichen Welt weniger um Ordnung, als vielmehr um Sorgfalt geht. Buch habe ich seither keines mehr verloren.»
Der tragische Tausendfüssler
Gespenstergeschichte
Kriminalroman
Liebesgeschichte
Die seltsame Hochzeit
Ektisch
Das Bartfett
Der Pressluftbohrer und das Ei
Die Fabel vom Vater, der seinem nasenbohrenden Sohn
Die Ohrfeige im Zirkus
Die ungleichen Regenwürmer
Das Würfelspiel
Das Zündhölzchenspiel
Der erste Abend
Der Schrei der Nacht
Eine ungewöhnliche Fotokopie
Der Prototyp
Bum und die Bummer
Die runde Insel
Das Hotel
Zwei Flüche
Drei Verwechslungen
Abschied für immer
Der Traum des Stationsvorstands
Der Granitblock im Kino
Eine völlig andere Art von Theater
Der Pfingstspatz
Der große Zwerg
Die Entdeckung im Neubau
Der unternehmungslustige Prinz
Das Dilemma der Sozialarbeit
Das Buchstabengericht
Die Lieblingsbemerkung des Senators
Der schlecht versorgte Kopf
Special Guest: Es bärndütsches Gschichtli
Die Rückreise von Amerika
Das Kind im Manne
Die schöne Schweiz
U- und S-Bahn
Das Rotkäppchen
Das Flußpferd
Der Elefant
Ein Schwank aus der Jugend
Über die Gendarmerie u.v.m.
Franz Hohler, geboren am 1.3. 1943 in Biel (Schweiz), wuchs auf in Olten, machte 1963 in Aarau das Abitur und begann in Zürich, Germanistik und Romanistik zu studieren. Der Erfolg seines ersten Soloprogramms "pizzicato" veranlaßte ihn, sein Studium nach fünf Semestern abzubrechen. Mit verschiedenen Ein-Mann-Programmen gastierte er in vielen Ländern West- und Osteuropas, in Kanada, Marokko, Tunesien u.a.. Franz Hohler lebt als Kabarettist und Schriftsteller in Zürich. Seine Gedicht, Theaterstücke und Erzählungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2002 erhielt er den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, 2005 den Kunstpreis der Stadt Zürich, 2013 den Solothurner Literaturpreis und im Jahr 2014 den Johann-Peter-Hebel-Preis.

Kundenbewertungen zu Franz Hohler „Wegwerfgeschichten“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Zur Rangliste der Rezensenten
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben

Unsere Leistungen auf einen Klick

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2017 geliefert.
Bei als portofrei markierten Produkten bezieht sich dies nur auf den Versand innerhalb Deutschlands.

** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.
eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: