eBook.de : Ihr Online Shop für eBooks, Reader, Downloads und Bücher
Connect 01/2015 eBook-Shops: Testsieger im epub Angebot, Testurteil: gut Die Welt: Kundenorientierte Internetseiten Prädikat GOLD
+49 (0)40 4223 6096

Der Fahrer

Thriller.
Sofort lieferbar
Taschenbuch
Taschenbuch € 10,00* inkl. MwSt.
Portofrei*

Produktdetails

Titel: Der Fahrer
Autor/en: Andreas Winkelmann

ISBN: 3499000385
EAN: 9783499000386
Thriller.
3. Auflage.
Rowohlt Taschenbuch

16. Juni 2020 - kartoniert - 395 Seiten

Der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann: ein neuer Fall für Jens Kerner und Rebecca Oswald.

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt.
In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet...
Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.

Wer die Thriller von Andreas Winkelmann regelmäßig liest, ist gleichzeitig über die neuen Trends in der Gesellschaft auf dem Laufenden ... ein spannender und hochmoderner Thriller. Ellen Norten, kultur-extra.de

Ein herausragender Krimi zum Mitfiebern und - raten. Die ideale Urlaubslektüre. Hartmut Wilmes, Kölner Stadt-Anzeiger

Ein großartiger und absolut mitreißender Thriller. linda-liest.de

Ein Thriller, der es bis zur letzten Seite in sich hat. mc, Neue Presse

Ein genialer Thriller. book-addicted.de

Andreas Winkelmann hat einen packenden Thriller geschrieben. die-rezensentin.blogspot.com

Warmherzig und echt. Bild der Frau

Wieder ein raffinierter, sehr spannender, gekonnt geschriebener Thriller. ue60gutezeiten.de
Kundenbewertungen zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Durchschnittliche Kundenbewertung
review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 26 Kundenbewertungen
Veröffentlichen Sie Ihre Kundenbewertung:
Kundenbewertung schreiben
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Überzeugt mich nicht hundertprozentig - von Karl - 15.09.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Ich habe zuvor noch kein Buch des Autors gelesen, aber sehr viel Gutes über seine Bücher gehört und dachte mir ich muss mir einmal ein eignes Bild machen. Das fiel dann nicht so durchweg positiv aus. Die Geschichte beginnt spannend. Eine Frau wird aus ihrem Auto entführt. Doch der Täter hat keinesfalls vor sich unauffällig und bedeckt zu halten. Stattdessen provoziert er die Ermittler mit Social Media Posts. Es scheint eine persönliche Sache zwischen dem Täter und dem Ermittler Kerner zu sein. Ohne lange Vorrede wird der Leser in das Geschehen hineingezogen, seine Arme überziehen sich mit einer Gänsehaut, der Puls schnellt nach oben und die Spannung steigt. Nur leider bleibt das nicht so. Ich finde die Erzählung lässt zwischenzeitlich immer mal wieder nach und nicht alles ist logisch oder überraschend. Ich mag es nicht, wenn ich zu viel erraten kann bei einem Krimi. Dazu kommt noch, dass ich mit dem Ermittlerduo nur so halbwegs warm geworden bin. Vielleicht liegt es daran, dass ich die vorherigen zwei Bücher nicht kenne, aber so richtig nahbar wurden die beiden für mich nicht. Das Buch hat also die hohen Erwartungen, die andere Leser in mir geweckt haben nicht erfüllt. Ohne diese Fallhöhe hätte ich den Krimi wahrscheinlich als absolut akzeptabel empfunden. Die Geschichte ist interessant und sorgt immer wieder für packende Momente. Herausragend finde ich das Buch nur leider nicht.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Ein sehr spannender Thriller - von meggie3 - 15.09.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Ein Täter entführt Frauen und hinterlässt einen Hashtag mit Leuchtfarbe auf ihren Autos. Auf ihren Social Media Kanälen hinterlässt er Botschaften an die Polizei. Jens Kerner und sein Team versuchen, die Frauen lebend zu finden und den Täter aufzuspüren. Es häufen sich die Hinweise darauf, dass alles mit Jens Kerner persönlich zu tun haben könnte. "Der Fahrer" ist der erste Thriller, den ich von Andreas Winkelmann gelesen habe. Dementsprechend sind mir die Protagonisten um Jens Kerner zunächst unbekannt gewesen. Allerdings war das unproblematisch, da die Charaktere schnell und verständlich eingeführt werden genauso wie deren Beziehungen zueinander. Die Charaktere haben Tiefe und obwohl ich Jens Kerners Liebe zu seinem Auto eigentlich nicht nachvollziehen kann, wirkte sie auf mich trotzdem authentisch. Andreas Winkelmanns Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen und ich habe es als Hamburgerin als sehr spannend empfunden, viele der Orte wiederzuerkennen und vor Augen zu haben. Interessant fand ich auch die offensichtlichen Schnittstellen zwischen klassischer Ermittlungsarbeit und internetbasierten Methoden beziehungsweise die Herausforderung der Koordination von Ermittlungen, die teilweise auch online nötig sind. Diese thematische Verknüpfung ist gut gelungen. Auch die Passagen aus Sicht des Täters sind spannend, da sie häppchenweise Aufschluss über das Motiv geben, aber nicht so viel verraten, als das offensichtlich ist, um wen es sich bei dem Täter handelt. Der Fall an sich ist bis zum Schluss spannend aufgebaut und wendungsreich, sodass ich gerne weiterlesen wollte und direkt einen weiteren Thriller aus der Reihe um Jens Kerner gelesen habe.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Überragend spannend - von aebbies.buechertruhe - 15.09.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Rebecca Oswald organisiert für Jens Kerner eine Überraschungsparty zum Geburtstag. Dies geht gründlich schief, als Karsten, der Bruder von Jens, dort erscheint. Die Party ist für Jens beendet. Kurz darauf wird eine junge Frau entführt, die Polizei hat 24 Stunden Zeit, sie zu finden. Der Entführer veröffentlicht Fotos auf dem Instagram-Account des Opfers. Nach Ablauf der Zeit wird das Opfer tot, mit leuchtendem Gesicht, auf einer Parkbank gefunden. Als kurz darauf ein zweites Opfer entführt wird, deuten die Spuren zum Fahrdienst MyDriver - und in das private Umfeld von Jens.... Andreas Winkelmann führt die Serie um Kerner und Oswald mit "Der Fahrer" nun im dritten Teil fort. Kenntnisse über die Vorgänger sind nicht erforderlich, man bekommt wichtige Details gut vermittelt, so daß man nicht das Gefühl hat, etwas zu vermissen. Natürlich geht das Privatleben von Kerner und Oswald wie im richtigen Leben weiter, jedoch nimmt dies dem Krimi nicht den Platz weg und ist eher nebensächlich. Dadurch bemerkt man gar nicht, daß es hier schon eine Vorgeschichte gibt. Beide Charaktere sind absolut sympathisch und glaubhaft. Mir fällt immer wieder positiv auf, daß Rebecca trotz ihrer Behinderung allein zurecht kommt. Hier wird nicht auf Mitleid gemacht, sondern eine Frau gezeigt, die ihr Leben nach dem Unfall in den Griff bekommen hat. Der Fall ist spannend von Beginn an. Man ist sofort im Entführungsfall und zittert mit dem Opfer - denn eines kann der Autor perfekt: Die Gefühle und Regungen beschreiben. So wie er auch einen für mich perfekt lockeren und leicht lesbaren Stil besitzt. Seine Bücher fesseln und bereiten Lesespaß - was will man mehr?
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wieder mal super! - von Bücherwurm - 04.09.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Andreas Winkelmann - Der Fahrer Das Cover des Buches ist sehr gut und auch passend gestaltet. . Ich habe bereits die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen und war dieses Mal ebenso begeistert. Dieses Mal werden Jens Kerner und Rebecca Oswald zu einem Mord gerufen, bei dem die Opfer mit fluoreszierender Farbe in Szene gesetzt werden. Schnell wird klar, dass es einen neuen Serienmörder in der Stadt gibt... Das Buch ist von der ersten Seite an super spannend und die Irrungen und Wirrungen führen schließlich zu einem vollkommen überraschenden Ergebnis. Die beiden Protagonisten sind wieder spitze in die Geschichte eingearbeitet und man kann richtig mitfiebern. Sehr gut und absolut empfehlenswert.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. - von Inge Weis - 21.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Winkelmann steht für spannende Lesestunden und das ab der ersten Seite. Eine genial aufgebaute Geschichte, dieser neue Fall für Jens Kerner und Rebecca Oswald. Man hatte einen höllischen Tag und einen Gin Tonic zu viel. Das Auto kann man nicht mehr nehmen. Zum Glück gibt es MyDriver, die App, mit der man jederzeit ein Auto samt Fahrer bestellen kann. Aber man kommt nie zu Hause an¿ Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt. Kommissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann verschwindet eine Fahrerin von MyDriver - auf dem Wagen steht in Leuchtschrift: [*]findemich ...Überall in der Stadt verschwinden junge Frauen. Soll heißen, in Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: [*]findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet...Eine geniale und mitreißende Geschichte, etwas kurios, aber dennoch fesselnd. Autor Andreas Winkelmann ein Garant für pure Spannung und Gänsehautfeeling. Er schafft es einfach jedes mal mich für seine Bücher zu begeistern. Kaum habe ich angefangen ist es auch schon geschehen und ich kann nicht mehr aufhören. Dieses Buch ist voll überraschender Wendungen und ich habe absolut nicht mit diesem Ende gerechnet. Spannung vom feinsten! Unbedingte Leseempfehlung, für jeden Thriller-Fan ein Muss. Egal ob Lesen oder Hören Spannung pur und tolle Atmosphäre..., jedoch nichts für zarte Gemüter !
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Fahrer - von Gelinde - 17.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Der Fahrer, von Andreas Winkelmann Cover: Passend zum Inhalt. Inhalt: In Hamburg beginnt eine Mordserie bei der der Täter mit der Polizei Katz und Maus spielt. Die Morde sind brutal und grausam, die Polizei bekommt jedes Mal ein Ultimatum gestellt. Er hinterlässt eindeutige Beweise, postet sie sogar auf Instagram und hinterlässt "Hashtags" mit Leuchtfarbe [*]finde mich[*]. Meine Meinung: Eine unglaubliche Mordserie beginnt, der Täter spielt regelrecht mit der Polizei. Alles deutet auf einen privaten Feldzug hin. Aber WER gegen WEN und WARUM? Der Schreibstil ist flüssig und das Buch entwickelt einen unglaublichen Sog, man kann es ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr aus der Hand legen. Es wird immer verzwickter und dramatischer, die Zeit läuft der Polizei davon und sie wird regelrecht vorgeführt. Die Charaktere sind sehr glaubwürdig, und eine super Mischung aus Privatleben und polizeilicher Arbeit. Nur am Schluss, war mir der Täter irgendwie zu plötzlich da. Autor: Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen Mein Fazit: Ein super Thriller, der die Spannungsschraube immer weiter nach oben treibt so dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen kann.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Packender Thriller - von Anabellb - 09.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Ich bin erst durch eine Freundin auf dieses Buch und den Autor aufmerksam geworden und ich kann nur sagen: Danke Lisa, Du hast meinen Geschmack voll getroffen! Der Klappentext war schon spannend und das Cover mit dem zerbrochenen, blutbesudelten Autospiegel passt genial dazu. Der Schreibstil des Autors ist absolut fesselnd. Ich kann mich gut in die Charaktere hereinversetzen. Jens, der von allen geschätzte, aber eher dickköpfige Ermittler und die gehandicapte Becca, zwischen denen es knistert, sind ein tolles Team und man möchte neben der Aufklärung des Falles die Entwicklung der Beziehung der beiden weiter mitverfolgen. Durch die Interaktion mit den Sozialen Medien ist das Thema des Buches sehr modern. Durch falsche Fährten des Mörders und viele unvorhergesehenen Wendungen erzeugt der Autor vom Anfang bis zum Ende einen hohen Spannungbogen. Mein Fazit: Absolut packender Thriller, den man nicht mehr weglegen möchte. Macht Lust auf mehr von diesem Autor. Sollte jeder Thriller-Fan lesen. 5 Sterne!!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Mitreissend aber mit einigen Downs - von Jonas1704 - 08.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Im Hamburg treibt ein Serienmörder sein Handwerk. Sein Ziel sind junge Frauen die plötzlich verschwinden. Es scheint keinen Zusammenhang zwischen ihnen zu geben bloss auf den Autos der Frauen steht in Leuchtschrift [*]findemich. Fotos von den Leichen werden auf den soziallen Medien gefunden und Jens Kerner und sein Team haben ein schwierige Aufgabe vor sich, diesen Fall zu lösen. Das Buch beginnt rasant spannend, Winkelmann lässt einen nicht lange zappeln und man ist direkt ins Geschehen mit drin. Die Handlung ist aktuell, die soziallen Medien sind ein beliebtes Thema in letzter Zeit bei Thriller und der Schreibstil gewohnt flüssig und sorgt immer für Action. Obwohl mir der Thriller weitaus mehr als die Lieferung gefallen hat, werde ich mit dem Autor nicht ganz so warm wie mit anderen Thriller Autoren. Manches gefällt mir und manches wieder weniger, wie zum Beispiel die zu vielen abgehackten Sätze. Ein paar heben die Spannung, zu viele stören manchmal. Und die Auflösung könnte ein wenig früher kommen, ich hatte manchmal den Anschein, Winkelmann versucht die Seiten zu füllen. Nichtsdestotrotz war das Ende schlüssig, mitreissend und aufregend und schaffte es dennoch zu einer 4 Sterne Bewertung.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Allerbeste Thrillerunterhaltung! - von Gina1627 - 06.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Wer Nervenkitzel, Rätselraten und Gänsehaut beim Lesen liebt ist hier genau richtig! Bei diesem Thriller überdenkt man definitiv sein Social-Media Verhalten und überlegt sich dreimal, ob man in Zukunft einen Fahrdienst in Anspruch nimmt. In der Millionenstadt Hamburg bringt ein Serienkiller die Polizei zum Verzweifeln. Er spielt mit ihnen [*]Findemich und liebt es, wenn das zeitlich begrenzte Ultimatum bei ihrer Suche nach dem Opfer abläuft und er ihnen ihre Inkompetenz aufzeigen kann. Junge, dynamische und auf der Überholspur lebende Frauen sind sein Beuteschema, deren Leichen er nach Gebrauch medienwirksam als fluoreszierende Kunstwerke auf öffentlichen Plätzen in Szene setzt. Der Druck auf Kriminalkommissar Jens Kerner und seinem Team wird mit jeder Toten größer und vieles deutet darauf hin, dass der Täter in Jens Umfeld zu finden ist. Auch mit dem dritten Teil der Kerner und Oswald Thriller-Reihe hat Andreas Winkelmann wieder eine große Lesesucht bei mir erzeugt. Kurze und temporeiche Kapitel und der unheimlich fesselnde Erzählstil des Autors lassen einen nur so durch die Geschichte fliegen. Wer ist der Wahnsinnige im Prolog, für den Straßen wie Lebensadern sind, denen er unbedingt Blutzoll leisten will? Ein Psychopath, dem die Menschlichkeit abhandengekommen ist, der seine Emotionen voll unter Kontrolle und eine Affinität für Social-Media Kanäle hat, in denen er sich seine nächsten Opfer auszusuchen scheint. Ich kann euch nur empfehlen einmal "Tick of the Clock" von den Chromatics beim Lesen anzuhören, einen Song, mit sich der Täter nachts beim Fahren auf seine nächste "Aufgabe" einstimmt. Irre, wie diese Musik für noch größere Anspannung beim Lesen sorgt. Jens Kerner zweifelt im Laufe der Ermittlungen an seiner persönlichen Einschätzung des Falls. Er wird vom Täter abgelenkt, an die Grenzen seiner Belastbarkeit geführt und von seiner Chefin vom Dienst suspendiert, weil er falsche Entscheidungen trifft. Genauso wie Jens steht man auch als Leser vor einem Berg an Fragen, zieht manchmal voreilige Schlüsse und wird vom Autor immer wieder mit seinen Vermutungen in eine andere Richtung gelenkt. Die Geschichte nimmt einen dramatischen Verlauf, als der Mörder sein nächstes Opfer aus den Reihen von Jens Team wählt und erzeugt bei einem dadurch nur noch atemlose Spannung und Herzklopfen. Seine Kollegen und Freddy Förster, den Jens aus der Gosse gezogen hat und jetzt sein eigenes Detektivbüro führt, lassen ihn nicht im Stich und sie arbeiten mit ihm im Verborgenen. Wer gewinnt das letzte Spiel und ist der Hashtag-Killer? Mit der Auflösung und seinen Beweggründen habe ich nicht gerechnet. Jens Kerner und seine Kollegen sind mir schon seit Band eins vertraut. Ich mag ihre Ecken und Kanten, die sie authentisch und lebendig machen. Jens ist als Kriminalbeamter leicht reizbar, wortkarg, verschlossen, stur und macht alles gerne selber mit sich aus. Doch seine Mannschaft um Becca, Hagenah und Carina haben sich mit seiner Art arrangiert und achten ihn sehr. Neu hinzugekommen ist mit Tony Hillmann ein digitaler Forensiker, der mich mit seiner nerdigen und effektiven Arbeit für sich eingenommen hat. Unheimlich polarisiert haben mich Jens Bruder Karsten, ein Künstler, der gerade in Hamburg eine Ausstellung gibt und der Schmierblattjournalist Luca dos Santos, der Jens seinen Karriereknick zu verdanken hat. Er versucht auf jede erdenkliche Weise an Informationen über die Fälle heranzukommen um dies für sich ausschlachten zu können. Nur Dank Rebecca Oswalds unglaublichem Spürsinn und ihrer Hartnäckigkeit stoßen sie endlich auf eine heiße Spur und der daraus resultierende Showdown war für mich vom Feinsten. Mein Fazit: "Der Fahrer" von Andreas Winkelmann hat bei mir wieder für überaus spannende Lesestunden gesorgt und ich kann jedem Thrillerliebhaber dieses Buch und die ganze Reihe nur ans Herz legen!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Der Fahrer - ein spannender Thriller      - von Calimeroo - 04.08.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Mir hat der Thriller ¿Der Fahrer¿ von Andreas Winkelmann sehr gut gefallen. Der Thriller beginnt damit, dass das erste Opfer, Krystina Zoller, nach einem Barbesuch nicht wie sonst mit dem Fahrdienst MyDriver nach Hause fährt sondern mit dem eigenen Auto obwohl sie Alkohol getrunken hat. Hier wird sie von einem vermeintlichen Polizisten angehalten. Sie soll aus dem Auto aussteigen und zur Kollegin des Polizisten gehen. Sie hat ein sehr ungutes Gefühl und würde sich lieber im Auto einsteigen und schnell weiterfahren. Sie steigt jedoch aus, geht zu der Partnerin des Polizisten... und erwacht in einem Kofferraum. Sie durchleidet die nächsten Stunden ein Martyrium das seines Gleichen sucht. Während dieser Entführung wird der Geburtstag von Kommissar Jens Kerner gefeiert, eine Party die seine Kollegin Rebecca (Becca) Oswald organisiert hat. Durch einen Streit zwischen Jens Kerner und Becca Oswald will Kerner vorzeitig die Feier verlassen und nach Hause fahren. Auf der Fahrt nach Hause sieht er ein Blaulicht und seine Kollegin Carina Reinicke. Sie konnte nicht auf der Party sein, irgendwer musste ja Dienst machen. Carina und ihr Kollege Levin Oktay wurden zu einem verlassenen Auto gerufen das sich als das Auto von Krystina Zoller entpuppte. Auf dem Auto steht ¿#Findemich¿ in fluoreszierenden Buchstaben, vor dem Wort ¿Findemich¿ ist ein Hashtag. Die Polizei hat nur 24 Stunden Zeit Krystina zu finden, sonst bringt der Hashtagmörder - wie er im Laufe der Ermittlungen genannt wird - sein Opfer um. Ein Foto der gefesselten Kystina im Kofferraum wird auf Krystinas Instagramkonto hochgeladen. Unter einem #findemich bei Instagram mit mehr als 700 Beiträgen wurde auch ein Handyfilm hochgeladen in dem Krystina, an einem Stuhl gefesselt, sagt ¿Findet mich innerhalb von 24 Stunden oder ich werde ein leuchtendes Beispiel für polizeiliche Inkompetenz abgeben.¿ Jens, Becca und ihre Kollegen können Krystina während des Ultimatums nicht lösen und Kystina wird ermordet, mit floureszierender Farbe bestrichen, auf einer Parkbank aufgefunden. Es verschwinden weitere Opfer. Darunter zum Schluss auch Carina Reinicke, die Kollegin von Jens und Becca. Können Jens, Becca und ihre Kollegen Carina rechtzeitig finden und retten? Der Täter geht äußerst geschickt und vorsichtig um. Er lenkt die Fährte auch auf Jens und seinen verhassten Bruder Karsten so dass Jens Chefin ihn von dem Fall entbindet was ihn jedoch nicht davon abhält auf eigene Faust weiterzuermitteln...
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Scheinwelt - von Lesemaus - 25.07.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Andreas Winkelmann - Der Fahrer Der Fahrer ist der dritte Teil der Kerner-Oswald Reihe. In dem Fall werden Frauen vergewaltigt und brutal ermordet. Kerner und Oswald ermitteln und verstricken sich auch auf persönlicher Ebene immer mehr in den Fall... Das Buch ist von Anfang an sehr spannend und hat ein absolut überraschendes Ende. Man kann es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Während des Buches kann man eine gute Beziehung zu den einzelnen Charakteren aufbauen und mit ihnen mitfiebern. Das Cover ist passend für einen Thriller gestaltet und lädt einen definitiv zum Lesen ein. Das Buch ist sehr empfehlenswert!! Ich hoffe, dass es noch viele Bücher von Andreas Winkelmann geben wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Wieder ein Pageturner von Winkelmann - von bibliofreund - 24.07.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Die Lieferung hat mir als der vorletzte Krimi vom Autor nicht so sehr gefallen und deshalb war ich mir nicht sicher, ob ich dem neuen Buch eine Chance geben soll. Doch dann habe ich es doch getan und nicht bereut. Der Fahrer ist ein weitaus spannender Thriller, geschrieben mit dem besonderen Schreibstil Winkelmanns der durch die vielen Wendungen einen wirklich atemlos zurücklässt. Das Cover ist im gewohnten Stil, etwas neutral würde ich sagen, aber treffend an der Reihe um die Ermittler Kerner und Oswald abgestimmt. Ein Mörder treibt wieder sein Unwesen im alles andere als ruhigen Hamburg. Dieses Mal geht es um eine Mordserie an jungen Frauen. Alle sind sehr aktiv in den Sozialen Medien und benutzen einen neuen Fahrdienst. Doch der Täter scheint auch Jens Kerner persönlich im Visier zu haben und das macht das Ganze noch komplizierter. Als Leser ist man durchgehend am Rätseln, wer nun der Verdächtige sein könnte, aber durch gekonnte Wendungen versteht es Winkelmann uns in die falsche Fährte zu locken. Am Ende kommt es zu einem soliden Schluss und zu dem erhofften Aha Effekt. Ein Pageturner den kein Winkelmann Fan verpassen sollte.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Kein Thriller, an dem man sich erinnert wird - von büchernarr P. Leissou - 23.07.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Endlich ein neuer Fall für Jens Kerner und Rebecca Oswald, auf den jeder Fan von Bestsellerautor Andreas Winkelmann sehnlichst gewartet hat. In Hamburg treibt wiedermal ein Serienmörder sein Unwesen. Diesmal handelt es sich bei den Opfern um junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Bei Recherchen stellt sich hearus, dass alle mitsamt Kundinnen bei dem Fahrerservice Mydriver gewesen waren, aber dies scheint auch zur Lösung des Fallen nicht beizutragen. Dann aber tauchen plötzlich überall merkwürdige Hashtags in Leuchtfarbe auf, genau wie die Opfer gefunden wurden... Sozialle Medien und Co. sind diesmal das heikle Thema um diesen Thriller und ich muss sagen, es ist nicht der beste Winkelmann für mich. Natürlich versucht der Autor wieder den Leser auf der falschen Fährte zu leiten, jedoch passiert dies nicht so gekonnt wie bisher und schnell ist klar, wer sich hinrer all dem verbirgt. Die Unterhaltung ist zwar present, dank des gewohnten flüssigen Schreibstils, aber ich habe vom Autor schon spannenderes und komplexeres gelesen. Kein Thriller, an dem man sich erinnert wird.
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Moderne mordende Technik - von topper2015 - 21.07.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Auch Der Fahrer ist wieder mal ein sehr gelungener, moderner und zeitgemäßer Thriller von Winkelmann. Die Leser*innen werden von Anfang an in der Geschichte mitgerissen und dann auch nicht wieder losgelassen. Die Spannung setzt zu Beginn ein und hält sich bis zum Ende. Leser*innen, die die vorherigen Bänder der Kerner & Oswald-Reihe noch nicht kannten haben zwar viele spannende Lesestunden verpasst, kommen jedoch auch ohne das Vorwissen der beiden Teile gut in die Geschichte rein. Lediglich mit den vielen verschiedenen Namen könnte es hier und da Probleme geben. Die Figuren sind authentisch gestaltet. Auch wenn Jens Kerner kein Sympathieträger ist, fiebert und rätselt man mit ihm mit. An dem Thriller gefällt mir besonders, dass es zwischendurch immer mal wieder Kapitel aus der Opferperspektive gibt. Dadurch gibt es noch mal ein Spannungshoch. Insgesamt ein sehr gelungener und lesenswerter Thriller!
Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Bewertungsstern, voll Gefährlicher Fahrdienst - von Bucheule - 13.07.2020 zu Andreas Winkelmann „Der Fahrer“
Andreas Winkelmanns neuster Thriller Der Fahrer ist absolut empfehlenswert! Das Cover des Buches ist sehr passend gestaltet und lädt zum Lesen ein. Jens Kerner und Rebecca Oswald ermitteln in einem Mordfall, bei dem alles auf einen Rachefeldzug gegen Jens hindeutet. Aber nicht alles ist so wie es scheint. Verzweifelt versuchen die beiden weitere Morde zu verhindern und den Täter zu schnappen. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und zieht sich bis zum Schluss durch. Das Ende ist vollkommen überraschend, denn wirklich niemand kann damit rechnen. Ich habe das Buch geradezu verschlungen. Die Charaktere sind nach wie vor sympatisch und man fiebert auch mit ihren ganz persönlichen Geschichten mit. In allen Punkten ein absolut gelungenes Buch. Von mir gibt es dafür 5 Sterne.
Alle Rezensionen anzeigen Zur Rangliste der Rezensenten
Unsere Leistungen auf einen Klick
Unser Service für Sie
Zahlungsmethoden
Bequem, einfach und sicher mit eBook.de. mehr Infos akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal mehr Infos
Geprüfte Qualität
  • Schnelle Downloads
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
  • SSL-Verschlüsselung
Servicehotline
+49 (0)40 4223 6096
Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 18.00 Uhr
Chat
Ihre E-Mail-Adresse eintragen und kostenlos informiert werden:
1 Ihr Gutschein NEUESJAHR gilt bis einschließlich 30.09.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nur gültig für Kalender, die nicht der gesetzlichen Preisbindung unterliegen. Der Gutschein ist nicht gültig für Spielwaren-Adventskalender Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Ihr Gutschein AUDIO20 gilt bis einschließlich 27.09.2020 und nur für die Kategorie Hörbuch Downloads und Hörbuch CDs. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.eBook.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

eBook.de - Meine Bücher immer dabei
eBook.de ist eine Marke der Hugendubel Digital GmbH & Co. KG
Folgen Sie uns unter: